Deutschkreutzer Orkan

15.09.2019

Derbytime
Von der Tabellensituation her der Schlager der Runde, denn die noch ungeschlagenen Ritzinger wollten sich mit einem Dreier die Tabellenführung von Oberwart zurückholen.
11teamsports Puma Fußballschuhe
 
Entfesselte Hausherrn
Nach dem Horitschoner Spiel gings schnurstracks Richtung Deutschkreutz wobei fanreport und der Trafikant einen gemeinsamen Wunsch hegten, hoffentlich sehen wir eine bessere Partie. Und man kann es ruhig vorwegnehmen, gabs in Horitschon "Wasser und Brot", gabs in Deutschkreutz ein Galamenü. Denn selbst langjährige Deutschkreutzer Fußballgeher können sich nicht an so eine Startoffensive erinnern, wie heute gesehen. Nach fünf Minuten schickt Godovitsch auf der Seite Lämmermeyer, Flanke und Seitfallzieher von Michael Pittnauer zum 1:0. Im Gegenzug ein "100er" für Witteveen, nach Erel Stangler ist FCD Goalie Bader noch mit der Hand dran. In Minute 12 foult Strohmayer-Dangl Michael Pittnauer, Goran Erseg verwandelt den Elfer zum 2:0. Drei Minuten später flankt Godo auf David Lämmermeyer, dieser überhebt Ritzing Goalie Koltai mit dem Hinterkopf - 3:0. Und keine keine fünf Minuten später steht der Deutschkreutzer Sportplatz Kopf, Lämmermeyer auf Tobias Szaffich - 4:0. Das muntere Spielchen ging ungebremst weiter, in der 32. Minute gibts nach Foul an "Tobi" Szaffich erneut Elfer für die Hausherrn, diesmal scheitert aber Pittnauer an Koltai. Diese Entscheidung von Schiri Wandl schmeckt dem Ritzinger Atilla Erel keinesfalls, Gelb/Rot gibts als "Belohnung". Aber die Gäste stecken nicht auf, nach 35 Minuten landet ein Wolf Freistoß genau auf dem Kopf von David Witteveen - 4:1. Das war der letzte "Aufreger" einer der besten Halbzeit die fanreport in den letzten Jahren gesehen hat, da war kaum eine Steigerung mehr möglich. In der Halbzeitpause wurde fanreport Zeuge einer interessanten Unterhaltung, denn die Ersatzspieler wärmten in Sicht-, bzw. Hörweite vor fanreport auf. "Wo ist denn Stripfing" fragte ein Ersatzmann? "Keine Ahnung, ist eh egal, nächstes Jahr spielen wir sowieso dort"!

Kurzes Aufflackern der Gäste
Nach 48 Minuten ging ein leises Raunen durch die 500 Zuschauer, da wird doch nichts mehr passieren, denn nach Bodis Vorarbeit verkürzt "Witte" auf 4:2. Schnell sahen aber die Zuschauer, hier wird sich Deutschkreutz nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lassen, denn zu dominant traten die Gastgeber auf. Zuerst scheitert Michael Pittnauer an der Querlatte, dann bleibt er gegen den Ritzinger Torhüter nur "zweiter" Sieger. "Ersters" Sieger bleibt aber nach 61 Minuten David Lämmermeyer, eine Direktabnahme findet duch ein Gewühl von Beinen den Weg zum 5:2 ins Netz. Langsam aber sicher ist der Kreutzer Torhunger dann gestillt, sie kontrollieren das Spiel. Und da auch Ritzing das erkennt, passiert nicht mehr viel, jedenfalls ein denkwürdiges Spiel. Und für die zwei Auswechselspieler noch ein wenig geographische Nachhilfe, Stripfing liegt im Bezirk Gänserndorf, hat 310 Einwohner, hat aber kein Gasthaus.


Helmut Barisits
Helmut Barisits - Redakteur
helmut.barisits@fanreport.at

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

Fussballschuhe mindestens 50% reduziert Fussball- oder Hallenschuhe mit bis zu 80% Rabatt! »
RB Salzburg Trikots bei 11teamsports Hol dir dein CL Trikot des österreichischen Meisters exklusiv. »
Neue Trainingswäsch für deinen Verein? Hol dir dein 4-teiliges Trainingsset um unschlagbare 49,25 €. »