Irres Spiel - Ritzing von 0:3 auf 4:3

07.10.2018

Header_Fieberbrunn
Ritzing hat daheim eine schlechte Bilanz, Eltendorf in der Fremde eine noch schlechtere.
11teamsports
 
Eltendorf wie der sichere Sieger
Statistik hin oder her, die Eltendorfer, die bisher erst einen Punkt in der Fremde geholt hatten, pfiffen sich nicht darum und nach 45 Minuten ein breites, zufriedenes Grinsen bei den Südburgenländern, die 3:0 Führung war schon mehr als die "halbe" Miete. Nach fünf Minuten wir der Torreigen eröffnet, Nik Wukitsevits spielt einen weiten Ball über die Ritzinger Abwehr, Nico Binder trifft plaziert ins lange Eck.Nach knapp 20 Minuten schließt Lukas Unger eine Seper Flanke per Kopf zum 2:0 ab und in der 39. Minute wirds noch toller, einen Lochpass von Kapitän Posch vollendet Nico Binder mit seinem zweiten Treffer - 0:3. Ritzing war in dieser Phase ein willkomener Gegner, da war gar nix, man konnte nur neidvoll zuschauen, wie man nach allen Regeln der Kunst auseinandergenommen wurde. Und im ersten Spielabschnitt beschränkten sich die Aktivitäten der Hausherrn auch nur auf die Zuschauerrolle. "Die erste Halbzeit war die bisher beste Saisonleistung, besser gehts kaum mehr", so ein mit dem Ritzinger Flutlicht um die Wette strahlender Eltendorfer Sektionsleiter Rainer Pummer.

Beide Mannschaften wie verwandelt
Nach Wiederbeginn waren weder die Hausherrn, bzw. die Gäste wiederzuerkennen, ganz sicher hatte man einen Leiberltausch vorgenommen. Eltendorf war wie weggetreten, vielleicht war man sich mit der komfortablen Führung im Rücken zu sicher, jedenfalls verschwanden die Gäste immer mehr von der Bildfläche. Die Dramatik nimmt immer mehr Gestalt an, ein Elfertor von Michael Reiszner in der 56. Minute, ein Doppelpack von David Witteveen in Minute 71, bzw. 87, sowie die Ritzinger Führung durch den eingewechselten Marko Micanovic in der 89. Minute drehen den Rückstand in eine 4:3 Führung um. Aber in der Nachspielzeit kommen die Eltendorfer noch mit einem "Blauen Auge" davon, nach Foul an Binder verwandelt Daniel Seper den Elfer zum Ausgleich. Dazu Eltendorfs Rainer Pummer: "Die zweite Halbzeit war die bisher schwächste Saisonleistung, schlechter gehts kaum mehr", so ein mit dem Ritzinger Flutlicht nicht mehr um die Wette strahlender Eltendorfer Sektionsleiter. Übrigens, die im Vorspann gestellte Frage, was denn  bei einem Unentschieden sei, hat wer eine Idee?

Helmut Barisits
Helmut Barisits - Redakteur
helmut.barisits@fanreport.at

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

Das neue Adidas Spectral Mode-Pack Auch Nike- und Ronaldo-Fans kommen nicht zu kurz. »
Jordan und PSG machen gemeinsame Sache Auch Jordan-Fans aus dem Fußball-Segment kommen nun auf ihre Kosten! »
Welcher Schuh zu dir passt, erfährst du hier... »