Moagreda Schützenfest

05.11.2017

IMG_6775
Zum Halbsaisonausklang boten die Blau-Weißen den Zuschauern speziell in den zweiten 45 Minuten ein Torfestival und mit dem höchsten Sieg im Herbstdurchgang verabschiedete man sich Richtung Frühjahr. Neuberg wehrte sich 45 Minuten mit Erfolg, nach der Pause überrollten die Hausherrn dann die Südburgenländer.
Sportkabine 

Überraschender Pausenstand
Keinen Zweifel über den Sieger ließen die Gastgeber von Beginn weg aufkommen, hatten das Spiel und natürlich den Gegner sich unter Kontrolle, es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis der Führungstreffer für die Heimischen fallen sollte. Bereits in der vierten Minute eine gute Gelegenheit für die Hausherrn, Martin Hromkovic setzt einen Ball nur an die Stange, ein Hahnekamp Kopfball geht knapp vorbei, mit einem Wort, der erste Treffer hing buchstäblich in der Luft. Neuberg versuchte brav mitzuspielen, war in vielen Phasen überfordert, es fehlte in solch kritischen Phasen eine ordnende, eine beruhigende Hand. Man steht mit fünf bescheidenen Zählern am Tabellenende, wird natürlich ein schwieriges Unterfangen, die Liga zu halten. Wie man aber hört wird sich Neuberg nach geeigneten Verstärkungen umsehen, der "rettende" 13. Platz ist durchaus in Reichweite, wenn kein "Burgenländer" aus der RLO runterkommt, reicht sogar Platz 14. Jedenfalls benötigt die Neuberger Mannschaft dringend Zugänge, die junge Mannschaft besitzt zweifellos Talent und ist ein Versprechen für die Zukunft, diese Tatsache ist für das Frühjahr aber zu wenig. Nach 20 Minuten machten die Gastgeber dann Ernst, nach einem Schuss von Thorsten Lang fälscht Martin "Sag Doppelpack zu mir" Hahnekamp (Bild) den Ball zum 1:0 ab. Anstatt mit einer höheren Führung in die Halbzeit zu gehen können die Gäste Sekunden vor der Pause ausgleichen, Chris Kovacsits verwandelt einen Foulelfer.

Letzten 20 Minuten rollt die Torlawine
Nach der Pause legten die Hausherrn gleich energisch los, man hatte das Spiel wie auch den Gegner sicher im Griff, ließ geschickt den Ball laufen und drängte die Südburgenländer immer mehr in die eigene Hälfte rein. Die Gäste waren folgedessen nur mit der Defensive beschäftigt, sie kamen nur selten über die Mittellinie und bis auf eine erfolglose Elfmeterreklamation kam man eigentlich nicht mehr in den Sankt Margarethner Strafraum. Aber es dauerte dann bis zur 71. Minute ehe sich die fußballerische Überlegenheit der Heimischen in Tore niederschlug. Einen Eckball bringt Gästegoalie Haspl nicht entscheidend aus der Gefahrenzone, seine kurze Abwehr landet bei Kummer, dieser sieht das Haspl zu weit vor seinem Tor steht und mit einem gefühlvollen Heber besorgt er das 2:1. Dann geht es in weiterer Folge Schlag auf Schlag, Thorsten Lang mit einem Freistoß´zum  3:1, vier Minuten später erneut Hahnekamp, "ab heute sagt das Fußvolk nur mehr Fuß oder Doppelpack zu mir", mit dem 4:1 und in der Schlussminute setzt Elias Schmidl mit seinem fünften Saisontreffer das Ende aus Magreda Sicht zum Fußballherbst 2017. Unterm Strich war es ein befriedigendes Fußballjahr am Greaboch, 26 geholte Punkte sind in Ordnung, junge Spieler, bzw. Eigenbauspieler kamen zum Zug,  der Weg des SV Sankt Margarethen ist durchaus nachahmenswert.
Helmut Barisits
Helmut Barisits - Redakteur
helmut.barisits@fanreport.at

powered by Sportkabine Logo

BIS ZU -65% AUF ALLES Bis Sonntag gibt's bis zu 65% Rabatt auf das gesamte Sortiment von sportkabine.c... »
Must-Have der Saison: Underwear! Alles, was du zum Kleidungsstück der Jahreszeit wissen musst! »
Cut To Brilliance - der neue CR7-Schuh Der neue Schuh von Nike und Cristiano Ronaldo hält einige überraschende Details... »