Neuberg deklassiert Klingenbach

13.05.2018

Header_Brixen1
Im "Kellerduell" feiert der Letzte gegen den Vorletzten einen überraschend klaren Erfolg, in einfachen Worten ausgedrückt, der SV Neuberg schickt den ASK Klingenbach mit einem 5:1 auf die Heimreise gen Norden.
Sportkabine 

Neuberg mit Lebenszeichen
Im Nachzüglerderby standen beide Mannschaften unter Druck, ein wenig mehr aber die Neuberger, denn bei einer Niederlage hätte man die Landesliga abhaken können. Das soll nicht heißen für die Gäste sei der Spielausgang "egal", natürlich liebäugelte auch Klingenbach mit einem Erfolgserlebnis. In den ersten 30 Minuten merkte man beiden Teams die "Angst" vor einem Gegentor an, dementsprechend verließ man sich eher auf eine gut funktionierende Defensive als "große" Offensivambitionen zu zeigen. In der 28. Minute ein Zweikampf zwischen Neubergs Kantauer mit Christopher Majer, zur Überraschung zeigt Schiri Flasch auf den Elferpunkt, Chris Kovacsits verwertet zur Führung. In der 43. Minute eine kleine Vorentscheidung, nach einem Schupferl von Sandro Csencsits geht Lukas Kantauer der Gästeabwehr auf und davon und fixiert den 2:0 Pausenstand.


Kantauer Festspiele gehen weiter
In den zweiten 45 Minuten werden die Gäste sicher mit guten Vorsätzen "vollgepackt" das Spielfeld betreten haben, müssen aber bereits eine Minute nach Wiederanpfiff den nächsten Dämpfer hinnehmen. Lukas Kantauer, der mit seiner quirligen Spielweise von der Gästeabwehr nie in den Griff zu bekommen ist, legt uneigennützig in den Rückraum auf Klaus-Peter Puhr ab - 3:0. Aber Klingenbach gibt sich noch nicht auf, im Gegenzug verkürzt Michal Kozak auf 1:3. Nun reagiert die Klingenbacher Bank, bringt mit Peter Rypak einen neuen Offensiven, man will das Unmögliche vielleicht noch möglich machen. Sie kommen zu vielen Standards, das "hoffnungsbringende" Anschlusstor will und will nicht fallen. Nach einer Schusschance für Neuberg durch Puhr hat Klingenbach zwei Minuten später (68.) die beste Möglichkeit, Philipp Grafl setzt einen Freistoß ans Lattenkreuz. Die letzten Minuten stehen dann wiederum im Zeichen der Gastgeber, besser gesagt sie "gehören" Lukas Kantauer denn mit einem Doppelpack in der 83., bzw. 84. Minute sorgt er für den höchsten Sieg des SV Neuberg im laufenden Meisterschaftsbewerb. Zwar wird es Neubergs Obmann Martin Konrad ziemlich egal sein ob des Fazits von fanreport, das der Sieg zu hoch ausgefallen ist und in Wirklichkeit Lukas Kantauer den Unterschied ausmachte.

Helmut Barisits
Helmut Barisits - Redakteur
helmut.barisits@fanreport.at

powered by Sportkabine Logo

Teamsport-SALE: bis zu 70% Rabatt! Bei sportkabine.com findest du eine große Auswahl an Teamsportartikeln. »
Game of Gold Hypervenom Der Hypervenom 3 im Blickpunkt! »
Born Leader - Mercurial CR7 Chapter 6 Der Mercurial Superfly 360 Elite CR7 würdigt die Verdienste von C. Ronaldo! »