Parndorf mit erstem Frühjahrssieg

14.04.2018

zweikampf
Die Kurstädter haben eine bisher eine starke Frühjahrsbilanz hingegen, daher war gegen den Letzten der Rückrunde ein voller Erfolg angesagt. Aber trotzdem hatten die Hausherrn ein leichtes Unbehagen, denn wieviel an Verstärkung würde man sich von der spielfreien RLO Mannschaft holen?
Sportkabine
 

Parndorf mit einigen "Neuen"
"Gegen diese neuformierte Mannschaft waren wir ganz einfach nicht in der Lage zu gewinnen, denn mit Wolf, Petritsch, Loos und Umprecht waren Spieler aus der RLO Mannschaft dabei", so die ersten Worte von Sauerbrunn Trainer Heinz Kremser in Richtung fanreport. War ja auch ganz klar das auch die Parndorfer das Reglement welches voll und ganz auf die "Großen" zugeschnitten ist, auch ausnutzen. Oder glaubt irgendein Phantast, Parndorf Chef Gerd Miletich würde einen Abstieg in Kauf nehmen?
Dabei begann die Partie für die Gastgeber recht verheißungsvoll, denn bereits in der fünften Spielminute trifft Philip Knotzer nach einem Eckball zum 1:0. Ein paar Minuten später wird ein Sauerbrunner Treffer durch Strondl wegen Fouls aberkannt, mit dieser Entscheidung von SR Luef waren die Gastgeber natürlich nicht einverstanden, hingegen war dieser Foulpfiff für Gästetrainer Ivantschitz durchaus vertretbar. Für diese Gäste aus dem Nordburgenland war das aber das Startsignal mehr zu machen, sie wurden nur auch aktiver, vor allem das schnelle Umschalten bereitete den Hausherrn Probleme und die Gäste drehten durch Tore von Andreas Steinhöfer und Lukas Umprecht binnen einer viertel Stunde das Spiel. Danach erfingen sich die Sauerbrunner, hielten jetzt das Match offen, der dritte Gegentreffer Sekunden vor der Pause machte alle Pläne aber zunichte. Einen technischen Fehler nutzte Steinhöfer mit seinem zweiten Tor eiskalt aus.

Sauerbrunn bemüht, aber Gäste zu clever
Sauerbrunnn wollte in den zweiten 45 Minuten nochmals zurückkommen, brachte mit Tomas Kubik frischen Offensivschwung und der Slowake hätte es in der 55. Minute nochmals spannend machen können, er traf allerdings mit einem Kopfball nur das Lattenkreuz. Und ein paar Minuten später fehlte den Hausherrn erneut das Quentchen oder die Zentimeter Glück, denn der Parndorfer Tobias Petritsch traf bei einem "Rettungsversuch" im eigenen Strafraum per Kopf ebenso Aluminium. Wie man es aber richtig macht, das zeigte in der 63. Minute Benjamin Knessl, mit dem 4:1 machte er alles klar. Und in zwei Dingen waren sich beide Trainer einig, der Sieg geht in Ordnung, ist aber zu hoch ausgefallen. Gästecoach Ivantschitz: "Nach den letzten Wochen war dieser Sieg direkt Balsam auf die Wunden". Auch Sauerbrunn Coach Heinz Kremser fand trotz des 1:4 lobende Worte für seine Mannschaft, denn die gaben sich nie auf und probierten es bis zum Schlusspfiff.

Helmut Barisits
Helmut Barisits - Redakteur
helmut.barisits@fanreport.at

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

Das neue Adidas Spectral Mode-Pack Auch Nike- und Ronaldo-Fans kommen nicht zu kurz. »
Jordan und PSG machen gemeinsame Sache Auch Jordan-Fans aus dem Fußball-Segment kommen nun auf ihre Kosten! »
Welcher Schuh zu dir passt, erfährst du hier... »