Stegersbach mit erstem Saisonsieg

09.09.2018

header_orange
Beide Mannschaften hat wahrlich schon bessere Fußballzeiten erlebt, in dieser Saison stecken beide Teams hinten drinnen. Und der SV Stegersbach ist außerdem die einzige Mannschaft, die noch keinen Punkt am Konto hat. Also für die und auch für die höchste Zeit, das zu ändern. Also gesagt und also getan!
Sportkabine
 
Parndorf nur bemüht, mehr nicht
"Wie die alten sungen, so zwitschern die jungen", passt in der momentanen Situation ganz genau auf die Parndorfer Stimmungslage, denn nachdem die "Alten" am Freitag in der RLO auf eigener Anlage 0:2 verloren hatten, machten es ihnen am Samstag die "Jungen" nach, 0:2 gegen Stegersbach. Und der SV Stegersbach ist diese Saison wahrlich kein "Schwergewicht" in der Burgenlandliga, mit Null Punkten im Gepäck machte man sich Richtung Heideboden. Obwohl man  vor den bis dato ebenfalls sieglosen Nordburgenländern nicht in Ehrfurcht erstarren brauchte, galten die Gastgeber trotzallem als klarer Favorit. Parndorf wurde dann auch auf zögernde Art und Weise der zugedachten Favoritenrolle ein wenig gerechter, wirkte bemüht, versuchte auf Druck aufzubauen, fanden aber nicht das richtige Mittel um den massiven Abwehrriegel der Südburgenländer ein wenig in Verlegenheit zu bringen. Stegersbach war besonders im ersten Spielabschnitt darauf aus, ja nicht in Rückstand zu geraten, denn wenn du nach fünf Runden schon 17 Gegentreffer kassiert hast, da kann es nur ein Ziel geben. Stegersbach hat vor dem Spiel auch einen Blick auf die Tabelle geworfen, hier standen bei Parndorf nach vier Runden erst drei erzielte Treffer zu Buche, also wurden die Sorgenfalten vor einem etwaigen Sturmlauf der Männer vom Heideboden viel geringer.

Zur Pause hatte der Gästecoach eine Idee
Ob eine Idee gut oder schlecht ist, das kann man vor allem dann sagen, wenn sie erfolgreich oder erfolglos war. Jedenfalls ließ SVS Trainer Lukas Poglitsch seine Mannschaft in der Halbzeit auf dem Spielfeld, probier ma halt was, dachte er sich. Und siehe da, in den zweiten 45 Minuten wirkten die Südburgenländer wie ausgewechselt, trauten sich jetzt auch über die Mittellinie.  Und siehe da, der Schlüssel zum Erfolg wurde gefunden, denn nach gut einer Stunde ging man durch einen Weitschuss von Dominik Nöst in Führung. Natürlich wurden die Gastgeber jetzt bemühter, spielerisch und chancenmäßig konnte man nicht zulegen, es war einfach zu wenig, was da von den Parndorfern kam. Im Gegenteil, Stegersbach verlegte sich auf Konter und in der letzten Minute machte erneut Nöst den Sack einfach zu. Apropos Dominik Nöst, der SV Stegersbach hat jetzt fünf Treffer auf der Habenseite und diese Handvoll wurde ausschließlich von Nöst erzielt. Natürlich war  dieser Dreier Balsam auf die geschundene Stegersbacher Fußballseele, kommt hoffentlich zur rechten Zeit, denn am Freitag kommt Sensationsaufsteiger Leithaprodersdorf, auch da will man was behalten.


Helmut Barisits
Helmut Barisits - Redakteur
helmut.barisits@fanreport.at

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

Das neue Adidas Spectral Mode-Pack Auch Nike- und Ronaldo-Fans kommen nicht zu kurz. »
Jordan und PSG machen gemeinsame Sache Auch Jordan-Fans aus dem Fußball-Segment kommen nun auf ihre Kosten! »
Welcher Schuh zu dir passt, erfährst du hier... »