Ex-Trainer betrug Künstler um 117.000€

12.09.2017

schiedsgericht
Jetzt klickten die Handschellen!
SportkabineAls einer der besten Tormanntrainer Österreichs wurde Raimund G. bekannt, nun warten auf den mittlerweile 63-jährigen wohl vier Jahre Haft!

Sowohl als Torhüter, als auch deren Trainer machte sich Raimund G. einen Namen, schaffte es bis zum VfB Stuttgart nach Deutschland, arbeitete als Privat-Coach mit zahlreichen Profis und war auch bei den Didi-Constantini-Camps im Einsatz. Neben dem Fußball hatte Raimund G. aber eine zweite, viel teurere Leidenschaft, welche ihm nun zum Verhängnis wird: Das Zocken.

Um dies zu finanzieren, beutete er einen 91-jährigen Künstler aus, den er beim Wirten in Pöchlarn (Bezirk Melk) kennenlernte. Wie die "Heute" berichtet, bat er den gutmütigen 91-jährigen insgesamt 87 mal um Geld - von der Strafe für den Führerscheinentzug über eine Operation in Prag bis hin zur teuren Krebsbehandlung - und sackte somit 117.000€ ein, die er dem Künstler zurückzuzahlen versprach. Was freilich nicht passierte.

Nun musste sich der bereits fünffach vorbestrafte Raimund G., der zwischen 2007 und 2014 auch bei den niederösterreichischen Klubs Gaflenz, Scheibbs, Neustadl, Wieselburg und Pöchlarn, sowie bei den Tiroler Klubs Mieming, FC Veldidena Innsbruck, Wilten, Münster, Stams und Aschau im Einsatz war, vor dem St. Pöltner Landesgericht verantworten und wurde zu vier Jahren Gefängnis verdonnert. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.



Lukas Mitmasser
Lukas Mitmasser - Administrator
lukas.mitmasser@gmx.at

powered by Sportkabine Logo

⏰ Nur heute: 33% Rabatt! 24 Stunden lang -33% auf das gesamte Sortiment von sportkabine.com! »
Cut To Brilliance - der neue CR7-Schuh Der neue Schuh von Nike und Cristiano Ronaldo hält einige überraschende Details... »
30% auf das adidas Ocean Storm Pack! Schnell zugreifen und 30% bei den aktuellen adidas Fußballschuhen sparen. »