UEFA Nations League: Österreich will den Gruppensieg

22.03.2020

Franco Foda Fotocredit: Foto by Hofer / Christian Hofer
Am 4. September 2020 startet die österreichische Nationalmannschaft in die neue UEFA Nations League Saison. Das Nationalteam hat eine durchaus machbare Gruppe erwischt und gilt als Favorit. Das Ziel muss der Aufstieg in die Liga A sein.
11teamsports Aktion
Erneut startet Österreich in der UEFA Nations League in der zweithöchsten Liga B. Das Team von Trainer Franco Foda (53) wurde in Gruppe 1 gelost. Gruppengegner sind Norwegen, Nordirland und Rumänien. Das erste Spiel bestreitet die Mannschaft am Freitag, 4. September 2020 (20.45 Uhr) in Norwegen. 
Weiter geht es bereits am 7. September, wenn die Rumänen in Österreich gastieren. Am 8. Oktober spielt die ÖFB-Elf auswärts in Nordirland.
 
„Wenn man die Platzierung betrachtet in der Weltrangliste, ist sie sehr, sehr ausgeglichen“, so Nationaltrainer Foda zur ÖFB-Gruppe. Österreich erwarte „sehr interessante Gegner mit unterschiedlichen Spielanlagen“. In der FIFA-Weltrangliste ist die österreichische Nationalmannschaft derzeit auf Rang 26 zu finden. Nordirland steht auf Platz 36, Rumänien auf 37 und Norwegen an 44. Stelle. Bei NEO.bet Sportwetten gilt die ÖFB-Auswahl als klarer Favorit. 

Nationaltrainer Foda: Platz eins ist das Ziel
Rumänien lege „viel Wert auf Kombinationsspiel“ und sei „spielerische sehr stark“, so Franco Foda. Die Norweger sind „vorne mit Erling Haaland sehr robust und sehr athletisch. Da geht es sicher um viele Zweikämpfe, viele zweite Bälle. Sie sind bei Standardsituationen sehr gefährlich. Und die Nordiren sind uns bereits von der letzten Nations League bekannt, haben zuletzt sehr gute Leistungen abgeliefert und sind eine Mischung aus beiden“, konstatiert Foda. „Wir werden alles versuchen, um den ersten Platz in der Gruppe zu belegen“, gibt sich der Nationaltrainer kämpferisch. „Aber wie auch schon bei den vorherigen Auslosungen bin ich der Meinung, dass es bis zum letzten Spieltag spannend bleiben wird.“

Mit dem rumänischen Team habe sich Foda „schon auseinandergesetzt, weil sie ein Gegner bei der Europameisterschaft sein könnten“. Rumänien steht in den Playoffs zur Euro 2020. Das Team müsste am 26. März auf Island gewinnen und fünf Tage später auswärts den Sieger der Partie Bulgarien gegen Ungarn schlagen. Dann wäre Rumänien ebenfalls für die EM qualifiziert und würde in Gruppe C auf Österreich, die Niederlande und die Ukraine treffen. Spielorte der Gruppe C sind Amsterdam und die rumänische Hauptstadt Bukarest.  
Lukas Mitmasser
Lukas Mitmasser - Administrator
lukas.mitmasser@gmx.at

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

30%* auf alles bei 11teamsports Egal ob für Homeoffice oder Home Workout, bei 11teamsports findest du das passen... »
Ballaktion bei 11teamsports Jetzt gibt es bis zu 50% Rabatt auf zahlreiche Trainings- und Matchbälle, aber n... »
11teamsports eröffnet in Graz! Am 31. Jänner 2020 eröffnet 11teamsports den modernsten Fußball-Store der Steier... »