Wann darf RB Salzburg endlich bei den Großen mitspielen?

08.08.2017

Red Bull Arena Fotocredit: Yuri Turkov – 226489969 / Shutterstock.com
Auch im zehnten Anlauf scheinen die Rot-Weißen aus Salzburg in der Qualifikation zur Champions League zu scheitern. Das 1:1 im Hinspiel gegen HNK Rijeka im heimischen Stadion verlangt am Mittwoch, den 2. August mindestens ein Unentschieden mit zwei Toren. Sollte dies gelingen, heißt es immer noch die Play Offs zu überstehen.
Vor dem Hinspiel gegen Rijeka sahen die Buchmacher die Salzburger noch als leichten Favoriten. Nach dem 1:1 sind die Quoten pro Salzburg allerdings hochgeschnellt. Hohe Quoten bedeuten aber geringere Chancen. „Sollte Red Bull Salzburg trotzdem in die Play-offs einziehen, wird wieder das Zittern losgehen. Dann gilt Salzburg definitiv bei allen Wettanbietern als Außenseiter. Bei der Historie wird kaum ein Wettanbieter darauf setzen, dass Salzburg es doch einmal in die Gruppenphase der Champions League schafft“, so ein Insider von Sportwetten24.

Wiener Klubs halten die Fahne hoch

Auch wenn der Serienmeister der letzten vier Jahre in neun Versuchen noch nicht bis zur Gruppenphase durchgedrungen ist, hat Österreich in den letzten zwölf Jahren doch zwei Teilnehmer zu vermelden.

Das letzte Mal spielte ein österreichischer Verein in der Saison 2013/14 in der Gruppenphase. Die Wiener Austria scheiterte nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz am dritten Platz, der zum Weiterspielen in der Europa League berechtigt hätte.

Platz

Verein

Tore

Punkte

1.

Atletico Madrid

12

16

2.

Zenit St. Petersburg

-4

6

3.

FC Porto

-3

5

4.

Austria Wien

-5

5

 

Im Jahre 2005 schaffte Rapid die Meisterschaft und qualifizierte sich über die Stationen F91 Dudelange aus Luxemburg und Lok Moskau aus Russland für die Gruppenphase. Damals gab es noch keine Play-offs.

Am Ende standen die Hauptstädter allerdings ohne Punkt auf dem letzten Platz. Die einzigen Tore erzielten Kincle beim 1:3 gegen Juventus Turin sowie noch einmal Kincle und Steffen Hofmann bei der 3:2-Niederlage in Brügge.

Platz

Verein

Tore

Punkte

1.

Juventus Turin

7

15

2.

Bayern München

6

13

3.

FC Brügge

-1

7

4.

Rapid Wien

-12

0

 

Nach Malmö-Fluch nun Kroatien-Fluch?

Bereits zum zweiten Mal in Folge treffen die Roten Bullen in der Qualifikation auf einen Vertreter aus Kroatien. Im letzten Jahr hieß es in den Play-offs gegen Dinamo Zagreb in beiden Partien nach 90 Minuten 1:1. Im Rückspiel kam es deshalb in der Red Bull Arena zur Verlängerung, in der Zagreb noch das 1:2 gelang. Die Kroaten belegten dann in der Gruppe F mit drei Punkten den vierten Platz hinter Bayern München (15), den FC Arsenal London (9) und Olympiakos Piräus (9).

Um für die Zukunft keine psychologischen Barrieren aufzubauen, wäre ein Weiterkommen in diesem Jahr natürlich wichtig. Schon 2014 und 2015 scheiterten die Salzburger zweimal in Folge an Malmö FF. 2015 reichte ein 2:0-Heimsieg in der 3. Runde nicht für die Play-offs, da in Malmö mit 0:3 verloren wurde. Auch 2014 gab es in Malmö eine 0:3-Klatsche, während das Heimspiel mit 2:1 gewonnen wurde.

Klub organisierte Fan-Reise nach Rijeka

Wer die Roten Bullen in diesem entscheidenden Qualifikationsspiel in Rijeka unterstützen wollte, bekam dazu unter anderem vom Verein die Gelegenheit. Die Verantwortlichen hatten drei Reisepakete zusammengestellt, die im Ticketing & Service Center gebucht werden konnten. Dabei handelte es sich um zwei Busreiseangebote und eine Flugreise.

Bildquelle: Yuri Turkov – 226489969 / Shutterstock.com

 
Paul Reiter
Paul Reiter - Administrator
paul.reiter@fanreport.at

powered by Sportkabine Logo

Neue Trikots für U9 Die U9 der NSG Kamptal/Wagram SV Haitzendorf/USC Grafenwörth... »
11teamsports mit Ballspende in Ogra Im Zuge des Ausrüstervertrags freute sich der FC Obergrafendorf/Weinburg über di... »
Jetzt neu: die Nike Time to Shine Kollektion Nike hat zum Champions League Finale das 'Time to Shine' Pack präsentiert. »