Bundesliga zum Greifen nahe

12.11.2019

FSV UNIQA Fotocredit: FSV UNIQA St. Pölten
Der FSV UNIQA St. Pölten startet am kommenden Sonntag in ein neues Kapitel.
11teamsports Fußballschuhe Nike
Five day to go! Spielertrainer Stefan Lärnsack und sein FSV UNIQA St. Pölten stehen in den Startlöchern für die erste Bundesliga-Saison der noch jungen Vereinsgeschichte. Um für das Oberhaus gewappnet zu sein, standen in den vergangenen Wochen und Monate einige Professionalisierungs-Maßnahmen am Programm. "Wir haben uns im Vorstand etwas breiter aufgestellt und versucht, alles entsprechend den Bundesliga-Vorgaben anzupassen. Jeder weiß, wie schwierig das ist, ehrenamtliche Funktionäre oder Helfer zu finden", lässt Lärnsack die Vorbereitung Revue passieren.   

Nicht allzu viel geändert hat sich am Kader der St. Pöltner.  "Im Kern haben wir das Team  zusammen gelassen. Was ich als Trainer wollte war Futsal-Erfahrung - die haben wir mit Philipp Koglbauer, Szabo Szolt, Richard Frank und Tamas Tasselmajer Tamas dazugewonnen. Mit Miso Pejic, Adi Suvalic und den zwei Torhütern Marco Moser und Christoph Graf konnten wir uns auch in der Breite noch verstärken. Ich freue mich riesig, mit so einer Qualität arbeiten zu dürfen." 

GENERALPROBE BESTANDEN
Auch wenn die Mannen von Lärnsack - bedingt durch die Feldsaison - noch kein gemeinsames Training hatten, konnte man das Testspiel gegen den Bundesligisten Diamant Linz mit 11:9 für sich entscheiden. "Diesen Sieg werden wir aber natürlich nicht überbewerten", so Lärnsack, der seine Truppe diese Woche erstmals zum ersten Training bittet. "Die letzten Freigaben der Vereine stehen noch aus, ansonsten sind wir auf Kurs!" Auch für den 27-Jährigen, der beim FC Obergrafendorf ebenfalls als Spielertrainer arbeitet, beginnt eine neue Herausforderung. "Die größten Unterschiede zwischen dem Feldfußball und Futsal liegen in der Trainingsgestaltung. Im Futsal können Kleinigkeiten große Unterschiede ausmachen. Ich bin aber überzeugt, dass es im Feldfußball sehr viele Situationen gibt, die dem Futsal sehr ähnlich kommen. Das schöne am Futsal ist, dass man im vier gegen vier fast bei jeder Situation - unabhängig von Defensive oder Offensive - Verantwortung übernehmen muss. Man darf sich nicht verstecken."

OBERSTE PRÄMISSE: LIGAVERBLEIB 
"Wir werden alles daran setzen, um Spiele zu gewinnen und auch den einen oder anderen Favoriten zu ärgern. Das Grundziel ist aber der Verbleib in der Bundesliga", so Lärnsack über die Saisonziele. Vorerst nicht mitwirken kann Marco Talir, der verletzungsbedingt ausfällt. "Im Namen des gesamten Vereins wünschen wir ihm Gute Besserung."

DER "6. MANN" IST GEFRAGT 
Der Anpiff für den Saisonauftakt der St. Pöltner ertönt schon am kommenden Sonntag den 17. November, auswärts bei Vienna Walzer. Das erste Heimspiel von Lärnsack & Co findet am 24.11 um 16:00 Uhr im Sportzentrum NÖ gegen Fortuna Wr. Neustadt statt. Auf die Zuseher wartet nicht nur ein sportliches Highlight, sondern auch die Möglichkeit, Karten für das ÖFB Cup Finale zu gewinnen.

Lärnsack
Spielertrainer Stefan Lärnsack und seine Mannschaft sind bereit.
Fotocredit: FSV UNIQA St. Pölten
   

Lukas Mitmasser
Lukas Mitmasser - Administrator
lukas.mitmasser@gmx.at

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

1000 Bälle für den Amateurfussball TIPICO und 11TEAMSPORTS erleichtern euch den Start in die Vorbereitung und verlo... »
Gewinnspiel: Dressen-Set und Bälle Gewinne für dein Team ein Dressen-Set, 1x 10 Trainingsbälle sowie fünf Matchbäll... »
Es geht wieder los! Für das perfekte Comeback gibt es bei 11teamsports exklsuive Rabatte! »