Die Karten sind neu gemischt

13.08.2018

alllgemein1
Im Fokus: Der SV Gottsdorf und die SG Waidhofen/Ybbs.
11teamsports
Mit einer Doppelrunde startet die 1. Klasse West am Dienstag in die neue Saison! Nicht mehr von der Partie sind Meister Grein, die aufgelöste Amstettner 1b-Mannschaft sowie Absteiger Waldhausen, der sein Glück künftig wieder in der 2. Klasse Yspertal versucht. Zudem kam es beim Vorjahresdritten aus Gottsdorf und Vizemeister Neustadtl zu einem Umbruch. Mit Hausmening, Krummnussbaum und Yspertal sind gleich drei neue Teams aus der 2. Klasse an Bord - der Abgangssektor aus der Gebietsliga stand dieses mal still. Heißt: Die Karten sind neu gemischt!

Dies weiß auch Gottsdorf-Coach Markus Baumgartner, der sich mit einer Standortbestimmung seiner Mannen noch schwer tut. "Die wird es am Mittwoch bzw. Sonntag geben", spielt er auf die Duelle gegen St. Georgen/Y. und Hausmening an. Routiniers wie Franz Wurzer, Langzeit-Legionär Michal Pacholik, Ondrej Benda und Innenverteidiger David Jaunecker sind nicht mehr von der Partie. Auch Kapitän Fabian Riedler wird die ersten Wochen aufgrund einer Knieverletzung verpassen. Mit Dominik Liebmann aus Wieselburg holte man ein neues Gesicht für´s Mittelfeld an Bord, der Rest wird mit jungem Blut und Rückkehrern ersetzt. "Unter diesen schweren Umständen bin ich mit der bisherigen Vorbereitung sehr zufrieden", meint Baumgartner, der Testspiel-Siege gegen Leonhofen, SC St. Pölten und Emmersdorf einfuhr. Einzig gegen den ASK Ybbs musste man sich in einer frühen Phase der Vorbereitung knapp mit 1:2 geschlagen geben.

Für Baumgartner ist der Herbst zugleich sein Letzter in Gottsdorf. Nach fünfeinhalb Jahren folgt im Winter ein Cut, den er wie folgt erklärt: "Das Trainergeschäft ist heutzutage keine Sache, die man einfach so nebenbei schupft. Vier bis fünf Einheiten die Woche zerren schon sehr  am Nervenkostüm. Zudem braucht auch die Mannschaft etwas Neues. Die jungen Burschen müssen und werden den nächsten Schritt in die richtige Richtung machen" - und zwar unter der Obhut von Werner Affengruber, der mit Winter die Agenden als Spielertrainer übernimmt.

WAIDHOFEN ERÖFFNET DIE SAISON
In Waidhofen blickt man auf eine konstante Vorsaison zurück, sammelte im Herbst 22 Zähler und legte im Frühjahr mit 18 Punkten nach. Summa summarum: Platz vier. Wo die Reise für die Flatzelsteiner-Elf in der kommenden Spielzeit hingehen soll? "Klar will jeder erfolgreich sein, tabellarisch setze ich mir persönlich aber keine Ziele. Meine Aufgabe ist es, die Mannschaft in die richtige Richtung weiterzuentwickeln und schönen Fußball zu zeigen. Waidhofen hat schon irgendwann das Ziel, auch nach oben zu schielen. Das muss aber nicht in dieser Saison passieren", fasst Martin Flatzelsteiner zusammen. Auch auf dem Transfersektor war die SG nicht untätig (Waidhofen meldet Vollzug), Neuzugang Pascal Morawetz wird aufgrund eines Kreuzbandrisses aber nicht zur Verfügung stehen.

Der Anpfiff zur neuen Spielzeit ertönt für die SG bereits am Dienstag - zu Gast ist der SV Blindenmarkt. "Ein starker Gegner, der vorne mitspielen möchte", weiß Flatzelsteiner, der generell von einer "starken Liga" spricht. Auf verfrühte Prognosen verzichtet er aber. "Wer vorne dabei sein wird kann und möchte ich gar nicht sagen. Das Spiel, die Favoritenrolle hin und her zu schieben, ist nichts für mich."
Lukas Mitmasser
Lukas Mitmasser - Administrator
lukas.mitmasser@gmx.at

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

Das neue Adidas Spectral Mode-Pack Auch Nike- und Ronaldo-Fans kommen nicht zu kurz. »
Jordan und PSG machen gemeinsame Sache Auch Jordan-Fans aus dem Fußball-Segment kommen nun auf ihre Kosten! »
Welcher Schuh zu dir passt, erfährst du hier... »