Ex-Profi Jan Simak zu Atzenbrugg

21.07.2016

SImak Header Fotocredit: Foto by Hofer
Der Tschechische Ex-Internationale Jan Simak wechselt in die 2. Landesliga West!
Sportkabine Internationales Flair in der 2. Landesliga West

Buchstäblich am letzten Drücker landet der USV Atzenbrugg/H.  noch einen Transferhammer. Der tschechische Ex-Bundesligakicker Jan Simak wechselt in die niederösterreichische 2. Landesliga West. Simak der in seiner Karriere u.a. 18 Mal in der Champions League, 59 Mal in der Deutschen Bundesliga bzw. 85 Mal in der 2. Bundesliga im Einsatz war, wird in Zukunft in Kilb, Schrems oder Gmünd auflaufen.

Jan Simak
Jan Šimák (re.) 2006 im UEFA-Cup mit Sparta Prag gegen Austria Wien.
Fotocredit: Foto by Hofer
 

Der VFB Stuttgart, Hannover 96, Mainz 05, Bayer Leverkusen oder Sparta Prag finden sich u.a auf der Visitenkarte des mittlerweile 37-Jährigen Mittelfeldspielers. Zuletzt war er in der 2. Tschechischen Liga bei SK Dynamo Ceske Budejovice engagiert: „Er war auch dort noch das Um und Auf in der Mannschaft“, freut sich Trainer Jürgen Fangmayer auf seinen prominenten Neuzugang.

Gründe für den Wechsel

Bei Transfers dieser Art fragen sich wohl die meisten Fußballfans wie so ein Transfer überhaupt zustande kommt. Atzenbruggs Trainer Jürgen Fangmayer gibt Auskunft: „Die Aktie Simak war am Markt, da er aus persönlichen Gründen nicht mehr Profi sein kann und einen Verein in Österreich gesucht hat.“ Auf Grund des guten Netzwerks kam der erste Kontakt zustande und bei einem Spieler dieser Qualität war auch der Trainer Feuer und Flamme für eine Verpflichtung. „Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt absolut. Viele werden jetzt glauben Atzenbrugg schwimmt im Geld aber das ist definitiv nicht so. Einen Spieler in diesem Format und zu diesem Preis gibt es in Österreich nicht“, stellt Fangmayer klar.

Erwartungen an Simak

Die Erwartungen an den Tschechen sind entsprechend hoch. „Ich bin mir sicher er kann jeden unserer Spieler besser machen. Außerdem erwarte ich mir eine Weiterentwicklung unseres Spiels und sowie der gesamten Mannschaft.“ Die Verpflichtung des offensiven Mittelfeldspielers ist auch kein Zufall, da man gezielt auf der Suche nach einem offensiven Spieler war „der mit 2-3 Aktionen ein Spiel entscheiden kann“. Mit dem Last-Minute Top-Transfer und den weiteren Neuverpflichtungen strebt man in Atzenbrugg in jedem Fall eine Rangverbesserung an. „Im letzten Jahr waren wir Achter und wollen uns natürlich verbessern. Für weitere Prognosen ist es noch zu früh, aber ich bin mir sicher, dass wir gut aufgestellt sind für die kommende Saison.“

Die weiteren Neuzugänge:  Jakub Slezak (PSC Pezinok/CZ),  Thomas Haselberger (Ardagger) .Bernhard Briese (Langenrohr), Nicolas Wandl (Sieghartskirchen), Fabian Keiblinger (Würmla), Matthias Stickler (Langenrohr), Michael Bachl (AKA St. Pölten U 18), und Branislav Hulak (Neuhofen),

Abgänge: Kevin Pegrin, Ivan Lietava , Martin Jez, Denis Husejnovic, Jakub Spiriak , Richard Hulak Patrick Neugebauer , Hulusi Akkus, Jakub Spiriak und Richard Hulak

 

Michael Höpp
Michael Höpp - Administrator
michael.hoepp@fanreport.at

powered by Sportkabine Logo

Must-Have der Saison: Underwear! Alles, was du zum Kleidungsstück der Jahreszeit wissen musst! »
Cut To Brilliance - der neue CR7-Schuh Der neue Schuh von Nike und Cristiano Ronaldo hält einige überraschende Details... »
30% auf das adidas Ocean Storm Pack! Schnell zugreifen und 30% bei den aktuellen adidas Fußballschuhen sparen. »