"Wir haben jetzt einfach mehr Qualität!"

11.09.2012

header_michael_popp
SKN-Kapitän Michael Popp im fanreport.com Interview über die derzeitige Euphorie beim SKN, was heuer möglich ist, und natürlich spricht der Capo selbst auch darüber ob er seinen Vertrag über den kommenden Sommer hinaus verlängert!
fanreport.com: Michi, 8 Spiele, 16 Punkte und Tabellenplatz 2 mit dem SKN - Grund genug in der Länderspielpause die Füße hochzulegen?
Michael Popp: Die Füße hochzulegen wäre wohl etwas zu viel gesagt. Wir wissen, wo wir unsere Schwächen haben, und arbeiten konstant an uns weiter, um dann nach der Länderspielpause wieder voll durchstarten zu können. Es war der beste Saisonstart für den SKN bisher, mit Platz 2 sind wir gut dabei.

popp_michael_spiel
seit Sommer mit der Schleife - Kapitän Popp
fanreport.com: Ihr scheint im Sommer einen Sprung innerhalb der Liga gemacht zu haben - wer oder was ist verantwortlich dafür, dass nun statt einem Mittelfeldplatz, wie in den letzten Spielzeiten, womöglich der Meisterkampf herausschaut?
Michael Popp: Wir haben uns gezielt verstärkt, wodurch die Qualität gestiegen ist. In gewissen Partien hatten wir auch eine Extraposition Glück, zum Beispiel beim 2:1 gegen Horn. Unser Ziel sind die Top3, wir sind momentan Zweiter, somit voll im Soll. Ob es für ganze vorne reicht, wird man dann erst gegen Ende der Saison sehen.
 
fanreport.com: Stichwort NV Arena - wie toll ist es, nach dem altehrwürdigen Voith-Platz nun alle 2 Wochen in so einer hypermodernen Arena einlaufen zu dürfen?
Michael Popp: Es ist nicht mehr so weitläufig wie am Voith-Platz, alles viel enger und auch die Zuschauer kommen vermehrt. Beim schwächsten Spiel sind 3.300 Leute gekommen, der Schnitt hat sich verdreifacht gegenüber der letzten Saison. Ich hoffe natürlich, dass bei entsprechenden Erfolgen noch mehr Leute ins Stadion kommen.
 
fanreport.com: Beeindruckend sind auch die Zaubertricks eures Spaniers “Jano” - denkst du, er könnte damit die NV Arena füllen? 
Michael Popp: Ein zweites Standbein ist für ihn damit schon drinnen, vielleicht kann er sich damit ein kleines Beigeld verdienen und nach seiner Kickerkarriere Zauberer werden.

Der Zuschauerschnitt hat sich verdreifacht!
Popp über die derzeitige Euphorie
fanreport.com: Du persönlich bist bereits seit dem Jahr 2009 im Kader des SKN, was hat sich seit deinem Einstieg damals beim SKN verändert?
Michael Popp: Ich bin damals 2009 von der Akademie zur Mannschaft gestoßen, und war natürlich ein junger Spieler, der vor dem ein oder anderen Routinier auch Respekt hatte. Seitdem wurde der Kader sukzessive verjüngt, wir haben eines der jüngsten Teams der Liga und so kann es sich noch mehr sehen lassen, dass wir jetzt mit 16 Punkten auf Platz 2 sind.

iv_popp_michael_1
Wordrap I mit Michael Popp
fanreport.com: Der Trainer ist allerdings der gleiche geblieben - was zeichnet deinen Trainer Martin Scherb aus?
Michael Popp: Der Trainer hat mit Sicherheit Qualität, er kann speziell mit jungen Spielern sehr gut umgehen, und ist sehr kommunikativ. Auch mich hat er unterstützt. Wie ich gekommen bin, hat er gemeint, ich kann in dieser Liga Stammspieler werden, und so ist es auch jetzt gekommen. Er vertraut auf uns, und wir vertrauen auf ihn.

fanreport.com: Aus niederösterreichischer Fußballsicht bist du wohl den idealen Weg gegangen, nach der Jugend in Stockerau in die Akademie nach St. Pölten und weiter zum SKN - (gemäß der Werbung eines Brillenverkäufers) würdest du alles nochmal genauso machen?
Michael Popp: Ja, ich glaube dass passt alles ganz gut. Ich bin von Stockerau mit 14 in die Akademie, dann gleich weiter zum SKN, und habe auch gleich in meiner ersten Saison, trotz des Bundesheeres, etliche Spiele in der Ersten Liga absolviert. Neben mir gibt es aber auch noch einige gute Beispiele, die einen ähnlichen Weg gegangen sind.

fanreport.com: Seit dem Sommer ziert deinen linken Arm eine Schleife, du hast das Kapitänsamt von Jochen Fallmann übernommen. Was macht für dich einen Mannschaftskapitän aus, wie stolz bist du, Kapitän des SKN zu sein?
Michael Popp: Der Kapitän ist das Bindeglied zwischen Trainer und Mannschaft, wenn es etwa Probleme gibt, die sich junge Spieler vielleicht nicht ansprechen trauen. Für mich hat sich ansonsten nicht viel geändert, gegenüber der Zeit, wo ich keine Schleife auf dem Arm gehab hat. Ich darf als erster einlaufen, die Platzwahl machen, und wenns schlecht rennt, haue ich halt jetzt auch hin und wieder auf den Tisch.

fanreport.com: Im kommenden Sommer läuft dein Vertrag aus. Wirst du auch weiterhin beim SKN zu sehen sein, oder wie sieht deine weitere Karriereplanung aus?
Michael Popp: Ich hab wie schon erwähnt bis Sommer 2013 Vertrag, alles andere wird sich wohl im Frühjahr ergeben. Der SKN hat für mich natürlich Priorität 1, er wird natürlich mein erster Ansprechpartner sein. Andere Angebote hat es bisher nicht gegeben, außer ein unmoralisches, scherzhaftes Angebot von meinem Stammverein aus Stockerau (lacht).

iv_popp_michael_2
Wordrap II mit Michael Popp
fanreport.com: Kurz zwei Fragen zum Amateurfußball - du kommst aus Stockerau (1. LL) inwieweit verfolgst du das Geschehen dort, oder generell den Amateurfußball. Wirst du auch mal selber dort landen?
Michael Popp: Ich bin generell sehr sportinteressiert, hab jetzt auch beim Gold die Platzreife gemacht. Natürlich bin ich auch bei uns zuhause im Bezirk Korneuburg bei dem einen oder anderen Spiel dabei, und schau mir das auch gerne an. Im Moment kann ich es mir noch nicht vorstellen, aber es kann durchaus mal sein, dass ich meine Karriere dort ausklingen lasse.
 
fanreport.com: Dein Bruder Stefan spielt in Sierndorf (GBL Nord) inwieweit verfolgst du seine Spiele und  warum spielt er in der Gebietsliga und du in der Ersten Liga?
Michael Popp: Wir haben ein gutes Verhältnis zueinander, wir sind vom Alter her ja nur ein Jahr auseinander, waren früher immer gemeinsam unterwegs. Stefan hat sich jetzt im Sommer von Stockerau losgeeist und spielt jetzt in Sierndorf. Ich versuche natürlich so oft es geht bei seinen Spielen dabeizusein, und freue mich auch immer, wenn er bei mir zuschauen kommt. Ich denke jeder von uns zweien hat andere Talente, er hat mehr Wert auf Schule, etwa eine gute Ausbildung im EDV-Bereich gelegt, und ich mehr Augenmerk auf den Sport.

fanreport.com: Vielen Dank fürs Gespräch, und alles Gute für den weiteren Saisonverlauf!

Patrick Mostböck
Patrick Mostböck - Administrator
patrick.mostboeck@fanreport.at

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

30%* auf alles bei 11teamsports Egal ob für Homeoffice oder Home Workout, bei 11teamsports findest du das passen... »
Ballaktion bei 11teamsports Jetzt gibt es bis zu 50% Rabatt auf zahlreiche Trainings- und Matchbälle, aber n... »
11teamsports eröffnet in Graz! Am 31. Jänner 2020 eröffnet 11teamsports den modernsten Fußball-Store der Steier... »