Hochwasser-Drama beim SK Schärding

07.06.2013

SK Schärding Hochwasser
Nicht nur die Bilder aus Schärding selbst, sondern auch jene vom Sportplatz des ortsansässigen SK Schärding scheinen einem Hollywood-Blockbuster entnommen. fanreport.com hat mit SKS-Obmann Christian Perzl über Gerüchte bezüglich der Einstellung des Spielbetriebs, das Ausmaß des Schadens und die Zukunft des Vereins gesprochen.
Alles was hin sein kann, ist hin! Aber wir machen sicher weiter!
Christian Perzl, Obmann des SK Schärding
"Es ging dann brutal schnell, wir konnten die Geräte, die wir am Sonntag zuvor schon sicherheitshalber auf Tischen platziert hatten, nicht mehr retten, unter anderem ist eine 3.000-Euro teure Industriewaschmaschine kaputt, die ganze Bestuhlung zum Wegwerfen verurteilt, die herumschwimmenden Dressenbestandteile wurden jetzt einzeln eingesammelt", so SKS-Obmann Christian Perzl. Im Vergleich zum letzten Hochwassers 2002 hat es die Schärdinger noch härter getroffen, das Clubhaus stand quasi gänzlich "Land unter". Beinahe "verwundert" bemerkt Perzl im Gespräch, dass am Dienstag schon nur noch leichte Pfützen am Trainingsplatz zu sehen gewesen seien, das Wasser hatte sich glücklicherweise fast so schnell wie es gekommen war, auch wieder verabschiedet. Am Trainingsfeld blieb nach Aussagen des Perstls glücklicherweise kein Schlamm zurück, wie sich dies mit dem Hauptspielfeld, bleibt noch abzuwarten, da dieses zum Zeitpunkt des Gesprächs noch nicht wasserfrei war.

SK Schärding3
Unzählige Freiwillige, Spieler, Spielerfrauen und Funktionäre ziehen bei den Aufräumarbeiten an einem Strang
Die Feuerwehr schaffte es anfangs der Woche nur noch mit Zillen zum Clubhaus, respektive der Wohnung des Platzwarts/der Kantinenbetreuer, um die wichtigsten Dokumente vor dem Wasser zu retten. Wenig später stand das Wasser bis unter die Decke des Gebäudes, das nun - nach dem 4, 5 mehr schlecht als recht überstandenen Hochwasser - wohl gänzlich abgerissen werden muss. "Der Schaden, den man jetzt noch kaum abschätzen kann, wird sich wahrscheinlich auf 200.000 Euro belaufen, wir machen aber sicher weiter, anders als in so manchem Medium berichtet wurde", betont der Obmann den Willen des Vereins, sich von dem abermaligen Drama nicht unterkriegen zu lassen, "schließlich haben wir 90 Kinder im Nachwuchs, wir machen weiter, auch wenn wir ein Zelt aufstellen müssen!"

UPDATE: Das geplante Heimspiel gegen Neumarkt wird nun am Sportplatz in Taufkirchen an der Pram zur selben Zeit am Samstag, eben um 16 Uhr stattfinden.

fanreport.com dankt für das Gespräch und wünscht dem SK Schärding alles erdenklich Gute und viel Kraft für die Aufräumarbeiten so wie die weitere Zukunft!

Fotos: Homepage SK Schärding / www.sportklub-schaerding.at
Paul Reiter
Paul Reiter - Administrator
paul.reiter@fanreport.at

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

Das neue Adidas Spectral Mode-Pack Auch Nike- und Ronaldo-Fans kommen nicht zu kurz. »
Jordan und PSG machen gemeinsame Sache Auch Jordan-Fans aus dem Fußball-Segment kommen nun auf ihre Kosten! »
Welcher Schuh zu dir passt, erfährst du hier... »