U21: Mögliche Playoff-Gegner

13.10.2016

U 21 Austria - Deutschland   (24)
Die Auslosung erfolgt am Freitag um 13 Uhr in Nyon
11teamsports adidas Fußballschuhe

Das U21-Nationalteam muss sich im abschließenden Spiel der EM-Qualifikation in der NV Arena gegen Deutschland mit 1:4 geschlagen geben. Die Mannschaft von Werner Gregoritsch hatte das Ticket für das Playoff zur UEFA U21-EM 2017 in Polen bereits in der Tasche, Deutschland ist als Gruppensieger direkt für die Endrunde qualifiziert. Mögliche Playoff-Gegner für Österreich sind Spanien, Serbien und Norwegen.

Die DFB-Auswahl übt von Beginn an Druck aus. In der 3. Minute wird Deutschlands Davie Selke von Konrad Laimer zu Fall gebracht. Den Freistoß von Nadiem Amiri kann ÖFB-Goalie Daniel Bachmann zur Ecke abwehren. Amiri ist auch an dem Führungstreffer der Gäste beteiligt in der 12. Minute schiebt er den Ball rund 30 Meter vor dem Tor zu Maximilian Arnold. Der DFB-Kapitän zieht ab und der Ball springt von der Latten-Unterkante ins Tor. Zum Ende der ersten Halbzeit kommt Österreich zu zwei großen Chancen auf den Ausgleich. In der 43. Minute kann sich Kapitän Dominik Wydra über die linke Seite durchsetzen und flankt nach innen. Der Kopfball von Kevin Friesenbichler landet links neben dem Tor. Nur zwei Minuten später erwischt Deutschlands Kevin Akpoguma einen Steilpass am falschen Fuß, Friesenbichler ist zur Stelle und stürmt alleine auf DFB-Goalie Huth zu, der den Ball mit der Hüfte abblocken kann.
 
>>zur großen Bildergalerie<<


Die ÖFB-Elf startet nach der Pause aktiv und kommt zu einigen Chancen. Doch in der 52. Minute erzielen die Gäste den zweiten Treffer. Leroy Sané bekommt auf der rechten Seite den Ball von Amiri aufgelegt und zieht 16 Meter vor dem Tor mit rechts ab. Bachmann kann den Schuss des ManCity-Profis nur abprallen lassen und Levin Öztunali schiebt die Kugel mit rechts an Daniel Bachmann vorbei ins Tor. Rund sechs Minuten später dringt Leroy Sané nach einem missglückten ÖFB-Pass in den Strafraum ein und legt auf Selke ab, der aus rund acht Metern zum 3:0 einnetzt. In Minute 67 scheitert der für Kevin Friesenbichler eingewechselte Nikola Dovedan mit einem schönen Lupfer aus spitzem Winkel an Deutschlands Goalie Huth. Nach einem Foul von Christoph Martschinko an Grischa Prömel tritt Janik Haberer zum Foulelfmeter an und verwandelt diesen zum 4:0. Die österreichische Auswahl lässt bis zum Schluss nicht locker und kann einige Chancen herausspielen. In der 86. Minute verwertet schließlich Real Madrid-Legionär Philipp Lienhart einen Eckball von Valentino Lazaro per Kopf zum 4:1-Endstand.

Österreich beendet die EM-Qualifikation mit 22 Punkten in der Tabelle hinter Deutschland (30) auf Platz zwei. Die neun Gruppensieger qualifizieren sich mit Gastgeber Polen direkt für die Endrunde, während die vier besten Zweitplatzierten, darunter Österreich, im Playoff die übrigen zwei Plätze ausspielen. Die Auslosung erfolgt am 14. Oktober in Nyon, Spieltermin ist von 7. bis 14. November. Das Heimspiel wird ebenfalls in St. Pölten ausgetragen.

Als Gruppensieger fix qualifiziert sind Deutschland, England, Tschechien, Italien, Mazedonien, Portugal, Dänemark, Schweden und die Slowakei. Österreich, Spanien, Serbien und Norwegen stehen im Playoff.

Der Jahrgang 1994 ist der zweite U21-Jahrgang in der ÖFB-Geschichte, der die Zwischenqualifikation erreicht. 2008 ist man im Elfmeterschießen knapp an Finnland gescheitert.

Stimmen:

Teamchef Werner Gregoritsch:„Wir waren heute nicht kompakt genug, auch das Umschaltspiel muss besser werden. Meine Mannschaft hat viel investiert, aber wir haben dem Gegner das Toreschießen zu leicht gemacht. Deutschland war von seiner individuellen Qualität besser. Kevin Friesenbichler hatte kurz vor der Pause das 1:1 am Fuß, dieser Treffer hätte eine Zündung geben können. Trotz der Niederlage muss ich meinem Team ein Kompliment aussprechen, denn es hat bis zum Schluss nicht aufgegeben und Kampfgeist gezeigt. Mit dem Einzug in das EM-Play-Off haben wir ein Ziel erreicht, das nächste Ziel ist die Qualifikation für die EM-Endrunde.“

Philipp Lienhart: „Wir waren von Beginn an zu weit weg vom Gegner und haben den Anfang des Spiels etwas verschlafen. Aber wir sind bis zum Schluss aktiv geblieben und wollten unbedingt das Tor machen, was uns in den letzten Minuten auch gelungen ist. Wir haben eine gute EM-Qualifikation gespielt und freuen uns auf das Play-Off. Jeder von uns will zur EM-Endrunde und wir werden alles geben, um dieses Ziel zu erreichen.“

Österreich – Deutschland 1:4 (0:1)
NV Arena, St. Pölten, 1.500 Zuseher

Tore: Lienhart (86.); Arnold (12.), Öztunali (52.), Selke (58.), Haberer (78.)

Österreich spielte mit:

Bachmann; Lazaro, Schoissengeyr, Lienhart, Martschinko; Wydra ©, Jäger, Laimer; Murg (64. Kvasina), Friesenbichler (58. Dovedan), Grillitsch (46. Gruber)
 
 
Quelle: ÖFB

Michael Höpp
Michael Höpp - Administrator
michael.hoepp@fanreport.at

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

30% - 80% bei 11teamsports Zum Cyber Monday gibt es bis zu 80% auf bunte Artikel bei 11teamsports. »
Fussballschuhe mindestens 50% reduziert Fussball- oder Hallenschuhe mit bis zu 80% Rabatt! »
RB Salzburg Trikots bei 11teamsports Hol dir dein CL Trikot des österreichischen Meisters exklusiv. »