„Die Platzierung ist mir dann egal“

14.12.2022

Mario Konrad Leobendorf Fotocredit: Tschikinifoto
Mario Konrad vom SV Leobendorf im zweiten Teil unseres fanreport.com-Interviews über den Abstiegskampf und einen musikalischen Ausreißer in der Mannschaft.
11teamsports Derbystar Aktion
fanreport.com: Was war dein Highlight der bisherigen Saison?

Konrad: Es hat nicht sehr viele oder kaum Highlights in der bisherigen Saison gegeben. Ich würde das Spiel gegen Krems hervorheben, wo wir wirklich aufgrund der Umstände eine sehr gute Performance abgeliefert und 4:1 gewonnen haben und ich mit zwei Treffern maßgeblich dazu beitragen habe können, dass wir die drei Punkte einfahren. Das war eines der wenigen Highlights oder vielleicht sogar das einzige Highlight, was es aus sportlicher Sicht in der Herbstsaison gab.

fanreport.com: Welche Ziele habt ihr euch fürs Frühjahr gesetzt?

Konrad: Ganz klar von den unteren Plätzen wegzukommen, wir wollen nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Deswegen müssen wir auch viel investieren, auch mit dem einen oder anderen neuen Spieler, der im Winter dazukommen wird, versuchen ihn gut ins Mannschaftsgefüge zu integrieren und dann einfach voll durchstarten und schauen, so gut wie möglich abzuschneiden. Was für eine Platzierung das dann wird, ist mir in der aktuellen Situation völlig egal. Wichtig wird nur sein, dass wir von unten rauskommen und so früh wie möglich nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

fanreport.com: Nimm uns ein bisschen mit ins Innenleben des Teams: Wer ist der größte Spaßvogel?

Konrad: Größte Spaßvögel? Ich würde sagen, der Volkan Düzgün und der Marco Miesenböck sind da schon ganz weit vorne, die sind immer für ein Späßchen zu haben. Es wird immer sehr, sehr lustig, wenn die zwei wo mit dabei sind und mitreden, auch bei den Mannschaftsabenden ist da schon sehr viel gekommen. Aber ich glaube, dass wir generell eine sehr lustige und charakterlich gute Truppe haben, wo jeder für einen Spaß zu haben ist, aber wenn ich wen herausheben müsste, wären es die zwei.

fanreport.com: Wer ist für die Musik in der Kabine zuständig und was wird dort gehört?


Konrad: Das ist eigentlich sehr unterschiedlich bei uns. Wir haben den Volki Düzgün, der sehr viel lateinamerikanische Musik hört, wir haben einen Marco Miesenböck oder auch mich, die sehr viel amerikanischen Hip-Hop und Deutschrap hören und wir haben mit dem Stefan Baldia noch ein bisschen einen Ausreißer, der uns dann immer meistens vor dem Spiel mit seiner Hardcore-Musik die Ohren zudröhnt, was immer wieder für Gelächter sorgt, wobei viele sich schon daran gewohnt haben und das auch sehr motivierend finden. Wir haben also sehr viel unterschiedliche Musikrichtungen dabei, was aber auch gut ist, um die Stimmung generell hochzuhalten und für jeden das Passende auch immer abzuspielen.

fanreport.com: Vielen Dank für das Gespräch.


<<< HIER GEHT ES ZU TEIL 1 DES INTERVIEWS >>>

Fanreport Redaktion
Fanreport Redaktion - Chefredakteur

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

11teamsports sucht Vereinsbetreuer! Du bist ein absoluter Profi in Sachen Teamsport & Handball? Dann sucht 11teamspo... »
Nike belebt "Joga Bonito" wieder! Shoppe die gesamte Kollektion bei 11teamsports mit 15% Rabatt on Top. »
Der neue Nike Mercurial "Dragonfly" 2,5 Jahre Entwicklung gemäß den Wünschen der Profifußballer führten zu diesem Me... »