2 : 0
(0 : 0)
Form: SNUNS Form: SSNSS

Kautzen fährt hochverdienten Dreier ein

10.09.2016

fussball_feature_gepa_726
Der USV Kautzen schlägt den SC Litschau in einer großteils einseitigen Partie hochverdient und stößt die Schrammelstädter, welche zum wiederholten Mal mit leeren Händen dastehen, in eine Krise.
Black Friday PreDeals
Kautzen macht Druck
Man muss ganz ehrlich zugeben, dass sie die bessere Mannschaft waren und es auch sehr gut gespielt haben...
Ralf Wagesreiter, Spielervertreter SC Litschau
Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge, stand bei den Gästen aus Litschau eine Systemänderung ins Haus, mit der man gegen den offensivstarken Vizemeister der vergangenen Saison, dem USV Kautzen, bestehen und keinen Treffer zulassen sollte. "Nach den vergangenen Spielen war es für uns wichtig, dass wir hinten gut stehen und aus einer gesicherten Abwehr heraus agieren" meinte der selbst am Feld stehende Spielervertreter des SC Litschau, Ralf Wagesreiter. Dieser stemmte sich eben so wie seine Teamkollegen im von Trainer Martin Spielhofer aufgebotenen 4-2-3-1 tapfer und ließ trotz einiger gegnerischen Tormöglichkeiten, vorerst keinen Gegentreffer zu. Bei einer dieser, trat der starke SCL-Rückhalt, Pavel Kucer, im Duell mit USV Stürmer Zdenek Chemelik als Sieger hervor und bewahrte seine Mannen vor einem Rückstand. Auch bei weiteren Grün-Weißen Möglichkeiten, wo er unter anderem zwei Distanzschüsse entschärfen musste, stellte der mittlerweile 40-jährige Tormannroutine sein Können unter Beweis und hielt seine Farben im Spiel. "Wir waren klar besser und hatten auch genug Chancen um die Führung herzustellen, uns wollte jedoch kein Treffer gelingen. Im Gegenzug mussten wir, trotzdem, dass wir alles fest im Griff hatten, aber aufpassen, nicht plötzlich ein Tor aus einer Standardsituation zu kassieren - da ist Litschau immer brandgefährlich" berichtete Adolf Simon, der auf einen von Michael Lenz ausgeführten Freistoß aus rund 25 Metern verwies, bei dem sein Tormann, Frowin Hauer, jedoch zur Stelle war und parieren konnte.

Ich kann mit ruhigem Gewissen sagen, dass wir die klar bessere Mannschaft waren und auch verdient gewonnen haben...
Adolf Simon, Trainer USV Kautzen
Verwehrtem Ausgleich folgte die Entscheidung
Nach Wiederbeginn fanden die in Halbzeit eins klar unterlegenen Litschauer besser in die Partie und spielten zum Teil auch sehr gefällig nach vorne. Da die Angriffe jedoch zumeist nicht richtig fertig gespielt wurden und nur in Halbchancen endeten, durften die Spielhofer-Jungs trotz einer guten Anfangsphase keinen Treffer bejubeln. Anders der USV Kautzen, welcher nach einem tollen Pass von Roland Weiß auf Ondrej Pribyl zur verdienten Führung kam. Der tschechische Offensivakteur wurde dem Zuspiel auf der linken Außenbahn habhaft, zog nach innen und schlenzte das Spielgerät ins lange Eck zum 1:0 (72). "Ich dachte schon, das wird wieder nix, doch dann packte er plötzlich diesen tollen Schuss aus" war Kautzen-Coach Simon hocherfreut über den längst überfälligen Treffer seiner Mannschaft. Wenig später wäre seine Stimmung aber beinahe wieder gegen Null gesunken, da die Schrammelstädter mit einer von Jaroslav Holy auf den zweiten Pfosten gezirkelten Flanke, welche der eingewechselte Fabian Deimel vollendete, zum vermeintlichen 1:1 trafen. Da der Seitenlinienrichter aber seine Fahne hob, entschied Spielleiter Günter Dangl auf Abseits und verwehrte dem Tor die Anerkennung. "Nach dem Spiel wurde mir von mehreren Seiten versichert, das es kein Abseits gewesen sein kann - das Schiedsrichtergespann hatte ganz einfach etwas dagegen, dass wir den Ausgleich machen" war Ralf Wagesreiter verärgert über den nicht gegebenen Treffer. Als Ondrej Pribyl dann auch noch in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit einem flachen Zuspiel durch Zdenek Chemelik, der sich auf rechts Außen durchtanken und anschließend seinen Landsmann mit einem perfekt getimten Querpass etwa 10 Meter vor dem gegnerischen Gehäuse in Szene setzen konnte - angespielt wurde und zum alles entscheidenden 2:0 verwertete, war die Partie zugunsten der Hausherren entschieden. "Man muss ganz ehrlich zugeben, dass sie die bessere Mannschaft waren und es auch sehr gut gespielt haben. Wir sind aber, trotzdem das für uns eigentlich nix zu holen war, aufgrund des nicht gegebenen Ausgleichs doch etwas verärgert - den Punkt hätten wir gerne mitgenommen" gab Ralf Wagesreiter nach der dritten Niederlage in Folge bekannt. Kautzen Trainer Adolf Simon war hingegen happy über den dritten Saisonsieg seiner Mannschaft und meinte: "Ich kann mit ruhigem Gewissen sagen, dass wir die klar bessere Mannschaft waren und auch verdient gewonnen haben."

Fazit
Der USV Kautzen tat sich gegen einen sehr defensiv auftretenden Gegner schwer, bleib aber geduldig und ging am Ende auch verdient als Sieger vom Platz. 

 

USV Kautzen - SC Litschau
2 : 0 (0 : 0)

Samstag, 10.09.2016, Schiedsrichter Günther Dangl

Tore:

72' Ondrej Pribyl zum 1:0
90+2' Ondrej Pribyl zum 2:0

USV Kautzen:

Gelbe Karten: Roland Weiss, Mathias Weiss

SC Litschau:

Gelbe Karten: Ralf Wagesreither, Nikolai Chrastka

Alexander Bruckner
Alexander Bruckner - Redakteur
alexander.bruckner@fanreport.at

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

11teamsports und adidas verlosen 30 Trikot-Sets Mit etwas Glück erstrahlt dein Team in der kommenden Saison in neuem Glanz! »
Black Friday Pre-Deals bei 11teamsports Du kannst den Black Friday kaum abwarten? Dann wärm dich mit feinen Pre-Deals sc... »
60% Rabatt auf Trainingspakete Bei 11teamsports gibt es aktuell 4-teilige Traininsgpakete von Errea um minus 60... »