Testspielderby geht an Rappottenstein

20.02.2016

_DSC0170
Gegen den ASV Gutenbrunn, Elft-Platzierter der 1. Klasse Waldviertel, gelang der Mannschaft von Mario Reicher ein überzeugender 3:1-Erfolg, wobei teilweise richtig gut herausgespielten Toren bejubelt werden durften.
11teamsports Fußballschuhe Nike
Gutenbrunn Beginnt stark
Parade Wagesreiter
Lewis Mukalenga scheiterte in der Anfangsphase an Rappottenstein-Goalie Wagesreiter
Mit Ausnahme von Rückkehrer Mathias Reitterer, der nach einer überstandener Hand-OP wieder einsatzfähig war, bot Spielertrainer Mario Reicher auch gegen den ASV Gutenbrunn die gleiche Startelf wie am vergangenen Sonntag auf. Im Gegensatz zum letztwöchigen Unentschieden benötigte der USC Rappottenstein jedoch einige Zeit um sich gegen einen druckvoll in die Partie gestarteten Gegner zu ordnen. Somit gehörte die Anfangsphase eindeutig dem ASV Gutenbrunn, welcher gut kombinierte und mit schnellem Passspiel zu ersten Möglichkeiten kam. Einer dieser vernebelte der mit zehn Treffern derzeit beste Vereinstorschütze der Gutenbrunner, Lewis Mukalenga. Der ständige Unruheherd an vorderster Front, tankte sich über links durch, scheiterte mit seinem Flachschuss aber an USC-Goalie Gerald Wagesreiter, der das Spielgerät per Fußabwehr entschärfen konnte. Mit Fortdauer der Partie legten sich aber die anfänglichen Schwierigkeiten und der USC Rappottenstein bekam die Begegnung immer besser unter Kontrolle. So war es Mario Reicher, der nach einem Zuspiel über Lukas Pichler und Thomas Hahn an den Ball kam, mit einem Dribbling durch die gegnerische Abwehr marschierte und anschließend auch noch Gutenbrunn Tormann Thomas Bauernfried ins Leere laufen lies. Anstatt aus spitzem Winkel abzuschließen, ging der Spielertrainer auf Nummer sicher und bediente den frei stehenden Kevin Schicker, der aus etwa fünf Metern zur Führung einschob - 0:1 (16.) Endgültig angekommen im Testspielderby legten sie nur acht Minuten später mit einer Traumkombination den nächsten Treffer nach. Wieder war es der 19-jährige zentrale Mittelfeldspieler Lukas Pichler, der mit einer wunderbaren Finte sein Gegenüber stehen lies und den Angriff mit einem flachen Zuspiel auf Thomas Hahn eröffnete. Dieser drang nach einem Doppelpass mit Kevin Schicker bis zur Grundlinie vor und bediente den in Position gelaufenen Christoph Weixlberger mit einem scharfen Stanglpass welcher direkt übernahm und zum 0:2 vollenden konnte (24.). Etwas verunsichert durch den Doppelschlag der "Ritter", nahm der ASV Gutenbrunn die Zweikämpfe nicht mehr richtig an und ging ein ums andere Mal als zweiter Sieger hervor. Trotzdem mussten sie aber bis zur Pause keinen Gegentreffer mehr hinnehmen.

Jubel USC Rappottenstein
Der USC Rappottenstein jubelt nach dem erfolgreichen Abschluss einer Traumkombination
Rappottenstein weiter am Drücker
Auch nach der Rückkehr aus der Halbzeitpause präsentierte sich der USC Rappottenstein stark und kam, bedingt durch einen Eigenfehler des Gegners, zum nächsten Treffer. Einen halbhohen Rückpass auf die eigene Verteidigung antizipierte Stürmer Mario Reicher ausgezeichnet und fing den verunglückten Ball ab um sich anschließend gegen gleich zwei Abwehrspieler zu behaupten und den Ball am Torhüter vorbei ins lange Eck zu wuchten - 0:3 (48.). Die Angerer-Truppe gab sich aber auch nach dem nächsten Rückschlag nicht auf, kämpfte weiter und belohnte sich nur kurze Zeit später mit einem Kopfballtreffer, der sie nochmals zurück ins Spiel brachte. Wie so oft war es Lewis Mukalenga, der nach einer Flanke aus kurzer Distanz zur Stelle war und auf 1:3 verkürzte (55.). Wie es für ein Testspiel typisch ist, wechselten beide Mannschaften gegen Mitte der zweiten Halbzeit durch, um auch den Ersatzspielern Einsatzzeit zu verschaffen. Aufseiten der Rappottensteiner kam hier unter anderem der erst 16-jährige, gelernte Verteidiger, Benjamin Wagner, erstmals im zentralen Mittelfeld zum Einsatz und lieferte prompt eine Talentprobe ab. Er und seine Teamkollegen ließen den Ball bis zum Ende gut in den eigenen Reihen laufen und brachten das Ergebnis locker über die Ziellinie.

Fazit
Funktionierte in den ersten beiden Testspielen das Herausspielen von Chancen bereits bestens, machte der USC Rappottenstein beim dritten Auftritt auch endlich die nötigen Tore. Auf der anderen Seite wird der ASV Gutenbrunn mit den Erkenntnissen aus der zweiten Pleite gegen ein Team aus der 2. Klasse Waldviertel Süd, versuchen schon am kommenden Samstag im nächsten Test gegen den UFC Fels am Wagram den ersten Sieg der Vorbereitungsphase auf die Frühjahrssaison 2015/16 einzufahren.  

 

Alexander Bruckner
Alexander Bruckner - Redakteur
alexander.bruckner@fanreport.at

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

Nike belebt "Joga Bonito" wieder! Shoppe die gesamte Kollektion bei 11teamsports mit 15% Rabatt on Top. »
Der neue Nike Mercurial "Dragonfly" 2,5 Jahre Entwicklung gemäß den Wünschen der Profifußballer führten zu diesem Me... »
Das neue adidas "Superlative" Pack! Neue Farben, neue Technologien, bessere Performance: Das neue adidas "Superlativ... »