Team des Herbstes

14.11.2013

Die 13. Runde und somit die Herbstmeisterschaft der Bezirksliga West ist Geschichte, jetzt wirds Zeit für eine ausführliche Hinrundenanalyse. Den Anfang macht unsere Auswahl der 11 Spieler, die unserer Meinung nach die besten und konstantesten Leistungen im abgelaufenen Halbjahr auf den Platz brachten.

Die Elf präsentiert sich im 3-4-3-System, da sich vor allem sehr viele Offensivspieler in den Vordergrund gespielt haben. In der Defensive gab es in der Hinrunde eine große Rochade an Spielern, die sich wöchentlich fürs Team der Runde qualifizierten.

Aber jetzt genug der Erklärungen, hier unser "Team der Hinrunde" der Saison 2013/14...
 
TEAM DER HINRUNDE

Tor:
Alexander Schörflinger (Union Peuerbach): Der Aufsteiger Union Peuerbach spielte eine sensationelle Hinrunde, mit 27 Punkten durfte die Bubestinger-Elf am Ende über den Vizeherbstmeistertitel jubeln, einer der größten Erfolge der Vereinsgeschichte. Verdanken hat es die Mannschaft nicht nur sich selbst, sondern vor allem auch ihren Tormann Alexander Schörflinger, der im Frühjahr von Bad Schallerbach zum Aufsteiger wechselte. Bereits vor seiner kurzen Zwischenstation Bad Schallerbach, bewies der talentierte Goalie in Natternbach, dass er im Unterhaus derzeit noch immer der Elite der Goalies angehört. Er rettete den Peuerbachern mit Sicherheit einige wichtige Punkte und ist zum Großteil daran beteiligt, dass die Union mit 14 Toren die wenigsten Gegentore von allen Mannschaften kassierte. Zuletzt hielt Schörflinger seinen Kasten 488 Minuten rein, in Ostermiething vergangene Woche endete diese stolze Serie.

Verteidigung:
Patrick Hauser (Union Gilgenberg): Der Defensivmann der Union Gilgenberg wagte im Sommer 2013 einen wichtigen Schritt in seiner Hobbykickerkarriere, er wechselte vom 1. klassigen Absteigerverein Union Geretsberg nach Gilgenberg. Gilgenberg und Hauser machten heuer bereits vor dem Wechsel Bekanntschaft, spielten doch beide Vereine noch in der gleichen Liga. Mit Geretsberg würde er jetzt in der 2. Klasse kicken, so wechselte er zum Aufsteiger und kommt seitdem in den Bezirksligagenuss. Schnell wurde er in Gilgenberg zur Stammkraft, absolvierte er in der Herbstsaison jede einzelne Minute. Mittlerweile kann man ihn gut und gerne als "Abwehrchef" bezeichnen, für uns einer der Newcomer der Saison 2013/14.
 
Anton Kislinger (Union St. Roman): Der Verteidiger der Union St. Roman ist und war in der Hinrunde ein Fixbestandteil der St. Rominger Hintermannschaft. Ohne ihn gehts nicht mehr, das ist klar, er absolvierte 12 Spiele zur Gänze und erzielte dabei als Defensivmann sogar noch 2 Tore.
 
Matthias Waltenberger (Union Rottenbach): Zusammen mit Christoph Vormair wechselte auch Matthias Waltenberger vom SV Grieskirchen zur Union Rottenbach. Der 23-jährige Defensivmann war in dieser Hinrunde eine absolute Bereicherung für die Rottenbacher Hintermannschaft, mit seinem Talent und seinen 1,85 Metern ist er auch in der Luft immer wieder eine Bank. Seine Kickerschule durchging Waltenberger nicht nur in Grieskirchen sondern auch bei der SV Ried, sowie beim FC Wels - namhafte Stationen die einen Grundstock an guter Ausbildung versprechen.

Mittelfeld:
Petar Dimitrov Ognyanov (USV St. Pantaleon): Der USV St. Pantaleon startete stark in die neue Saison, desto länger die Saison dauerte desto größer wurde der Leistungsabfall. Auf einen Spieler auf den sich Trainer Alexander Stampfer jedoch immer verlassen konnte, war Co-Trainer Petar Dimitrov Ognyanov, der beim USV im Mittelfeld der Fädenzieher ist. Der pfeilschnelle Mittelfeldakteur ist neben Hans-Peter Unterberger mit 7 Toren der Topscorer in der Stampfer-Elf, ohne ihn würden die "Pontigoner" sicherlich nicht auf einen Nichabstiegsplatz überwintern.

Josef Weiß (Union Ostermiething): Der Deutsche ist seit 2010 bei der Union Ostermiething, hat sich in dieser Zeit zu einer Fixgröße und vor allem zu einer großen Respektsperson entwickelt. "Seppi", so wie er in Ostermiething genannt wird, nimmt bei der Union Ostermiething die Rolle als Kapitän und "Chef" im Mittelfeld der Teufl-Elf ein. Der 33-jährige verpasste keine einzige Minute in dieser Herbstsaison und ist somit einer der größten Leistungsträger beim 3. Platzierten, er ist in Ostermiething nicht mehr wegzudenken. Und wir hoffen, dass er nicht ganz zu böse war, als wir ihn in der vergangenen Runde im Team der Runde mit seinem Kollegen Franz Liener in die Hintermannschaft packten...
 
Josef Hamouz (FC Münzkirchen): Wohl keine große Überraschung für unsere Leser ist die Nominierung von Josef Hamouz vom FC Münzkirchen fürs Team der Runde. Der Ex-Profi des SV Mattersburg wechselte im Sommer zum jetzigen Herbstmeister und war wohl der beständigste Spieler von allen. Der Tscheche konnte erst durch eine Verletzung gestoppt werden, genau in dieser Zeit war der Leistungsabfall beim FC Münzkirchen am auffälligsten, was sicherlich u.a. auch mit dem Ausfall von Hamouz zu tun hatte. Der überragende Mittelfeldakteur leistete die meisten Assists beim FCM und traf zudem in 11 Spielen 7 Mal selbst ins Gehäuse des Gegners.
 
Florian Wallner (FC Münzkirchen): Der "ewige Münzkirchner" zeigte auch in dieser Hinrunde wieder mit tollen Leistungen auf. Der Mittelfeldakteur ist einer der Fixgrößen in der Truppe von Thomas Stockinger, er ist aufgrund seiner Schnelligkeit und seiner Kopfballstärke immer wieder auch gut für Torerfolge, ansonsten ist er durch und durch ein Teamplayer und versteht es, Tore perfekt vorzubereiten.

Sturm:
Christoph Vormair (Union Rottenbach): Der junge Stürmer kam im Sommer von der Grieskirchner 1b-Mannschaft. Nach langen Überlegungen vielleicht doch nicht in Grieskirchen zu bleiben, um auf die Chance, in der OÖ-Liga zum Zug zu kommen, zu wahren, wechselte er doch nach Rottenbach. Dort fand er anfangs nur schwer zu seiner alten Goalgetter-Form, auch die Mannschaft selbst wankte zwischen Genie und Wahnsinn, doch im Saisonfinish kamen die Rottenbacher richtig gut in Form, so auch Christoph Vormair. In den letzten 6 Spielen traf Vormair ohne eine Woche auszulassen 10 Mal an der Zahl, und hält somit nach 13 Runden bei 12 Treffern. Auf jeden Fall ein Glücksgriff der Rottenbacher, den 24-jährigen nach Rottenbach gelotst zu haben.
 
Krisztian Beregszaszi (Union Peuerbach): Das Lob über den Ungarn der Union Peuerbach nimmt auch saisonübergreifend kein Ende. Wir sind auch nach dem Aufsteig begeistert, welch begnadeter Fussballer der Stürmer in der Truppe von Johann Bubestinger ist. Krisztian, der mittlerweile seit über 10 Jahren für die Union Peuerbach kickt, fühlt sich auch nach so langer Zeit noch wohl in Peuerbach und durfte sich in dieser Saison nicht nur über den Vizeherbstmeistertitel sondern auch über 13 Tore freuen. Einer davon war der 200. Beregszaszi-Treffer von ihm für Peuerbach - eine Wahnsinnsquote wenn man bedenkt, dass der Ungar 240 Mal für seinen Verein im Einsatz war.
 
Michel Hernandez (Union Ostermiething): 13 Einsätze, 14 Tore - eine Statistik die wohl alles aussagt, Michel Hernandez ist derzeit der Topscorer in der Bezirksliga West. Im Herbst gab es nur 3 Spiele in denen der Deutsche dem Spiel nicht mit einem Tor seinen Stempel aufdrückte. Hernandez gehört in dieser Liga auf jeden Fall zu den Ausnahmekickern, er ist nicht nur der Topscorer in dieser Mannschaft sondern bereitete auch einige Torefolge mustergültig vor. Die Union Ostermiething ist um diesen Spieler einfach nur zu beneiden.
 
 
DIE ERSATZBANK
Tor:
Martin Burghuber (Union Dorf/P.): Der gebürtige "Forchtenauer", der u.a. bei der SV Ried seine Kickernachwuchsschule durchlebte, war in den letzten Jahren bei div. Unterhausvereinen im Einsatz. Seit Juli 2011 scheint er seinen "Stammverein" gefunden zu haben, bei der Union Dorf an der Pram blüht der Goalie jetzt so richtig auf und brachte auch in dieser Hinrunde starke und konstante Leistungen auf den Rasen.
 
Verteidigung:
Zdenek Mikyska (FC Münzkirchen): Der Abwehrchef des FC Münzkirchen hielt seine Hintermannschaft über die gesamte Herbstsaison beisammen und hat daher großen Anteil am Herbstmeistertitel der Stockinger-Elf.

Thomas Webersberger (USV Eggelsberg/M.): Die Eggelsberger haben zwar keine überragende Herbstsaison abgeleistet, doch auf einen Spieler auf den sich Trainer Stöger immer wieder verlassen konnte, war Thomas Webersberger. An dem Verteidiger führte kein Weg vorbei, er absolvierte alle 13 Partien. Webersberger feiert übrigends in wenigen Tagen seinen 28. Geburtstag, wir gratulieren frecherweise schon im Vorhinein.

Klaus Schmalzl (Union Senftenbach): Wohl einer der größten Newcomer in dieser Hinrunde. Der Name Klaus Schmalzl  tauchte in den letzten Jahren immer wieder nur auf div. Nachwuchsspielberichten auf. Mehr und mehr schnupperte der Nachwuchskicker in die Kampfmannschaft der Union Senftenbach und hat sich jetzt binnen weniger Monate zu einem Stammspieler in der Senftenbacher Hintermannschaft entwickelt. Mit ihm werden die "Senftis" noch viel Freude haben.

Hannes Wanghofer (Union Ostermiething): Wen nominiert ihr heute fürs Team der Runde? Diese Frage wurde im Herbst zweimal mit Hannes Wanghofer beantwortet, wie in der Vorsaison war der Abwehrchef der Ostermiethinger auch in dieser Hinrunde wieder einer der großen Leistungsträger.
 
Mittelfeld:
Patrick Jobst (Union Dorf/P.): Seit 2005 kickt Jobst bei der Union Dorf an der Pram, seine Kickernachwuchsschule absolvierte er in Riedau. Auf jeden Fall kein Fehler, dass er damals den Verein wechselte. In der heurigen Saison war Jobst einer der größten Leistungsträger in der Mannschaft von Norbert Petershofer. Zu Beginn der Meisterschaft zählte er noch nicht ganz zur Stammelf, doch von Woche zu Woche steigerte er sich und erwies sich am Ende sogar noch als richtiger Goalgetter. In den letzten 5 Partien erzielte der Mittelfeldakteuer der Dorfer 5 Treffer, im Nachtragsspiel gegen Senftenbach hat er die Möglichkeit seine Statistik noch einmal aufzubessern.
 
Franz Liener (Union Ostermiething): Der "10er" im Team von Gernot Teufl spielte eine tolle Hinrunde. Trotz seiner erst 23 Jahre ist er in Ostermiething ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der Stammelf.

Philipp Holzapfel (SV Antiesenhofen): Der SV Antiesenhofen hat eine doch eher verkorkste Herbstsaison hinter sich, darum war es schwer richtige Leistungsträger im Team von Leonhard Zeilinger zu finden. In Frage kamen zumindest noch Peter Knoll und Philipp Holzapfel, doch beide haben auf jeden Fall noch viel Luft nach oben, im Frühjahr möchten sie es beweisen.
 
Sturm:
Ales Dere (FC Münzkirchen): Der Toptorjäger des FC Münzkirchen gehört normalerweise auch nach oben in die Startelf, doch in der Sturmabteilung gab es "leider" noch 4 andere Spieler, die öfter trafen als er. Dies soll seine Leistung im Herbst jedoch nicht schmälern, wir wissen alle welche begnadeter und talentierter Kicker der Tscheche im Team von Thomas Stockinger ist. Er verblüffte uns in der Herbstsaison immer wieder mit Traumtoren, die man auf dieser Ebene nur selten zu sehen bekommt.

Hermann Humer (Union Rottenbach): Eine ganz schwierige Entscheidung war es, Hermann Humer nicht in die Startelf des Hinrundenteams zu geben, weil der Goalgetter der Rottenbacher wirklich sensationelle Leistungen abrufen konnte. Er traf im Gesamten 9 Mal und ist somit der zweitbeste Torschütze in Rottenbach. Was vielleicht noch fehlte war etwas die Konstanz, alleine in den letzten 5 Partien traf Humer 7 Mal. Aber Hut ab vor einer fast perfekten Hinrundenleistung.

Georg Jell (Union Diersbach): Die Union Diersbach wankte in dieser Saison immer zwischen Genie und Wahnsinn, ebenso die Einzelspieler der Kriegner-Elf. Einer der jedoch immer wieder an seine Leistungsgrenze stieß und teilweise auch darüber hinaus ging, war Stürmer Georg Jell, der mit 7 Treffern derzeit der wertvollste Goalgetter in Diersbach ist.

Thomas Gierbl Breitenthaler (FC Munderfing): Beinahe vergessen hätten wir auf den Stürmer des FC Munderfing. Der 27-jährige spielte eine tadellose Hinrunde und ist mit 7 Treffern der Topscorer in der Pöschl-Elf. In den letzten beiden Partien gegen Gilgenberg und Antiesenhofen schnürte er jeweils einen Doppelpack.

Wir gratulieren allen Spielern die es ins "Team der Hinrunde" geschafft haben, Hut ab vor diesen Leistungen! Somit wünschen wir allen eine erholsame Winterpause und jetzt schon eine verletzungsfreie Vorbereitungsphase auf das Frühjahr 2014.

Die Saisonanalyse in 4 Teilen:
 - Team der Hinrunde
 - Spieler der Hinrunde (vorauss. 15. November 2013)
 - Der Herbstmeister (vorauss. 18. November 2013)
 - Die Hinrundenanalyse (vorauss. 19. November 2013)
Andreas Hofpointner
Andreas Hofpointner - Chefredakteur
andreas.hofpointner@fanreport.at

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

11teamsports sucht Vereinsbetreuer! Du bist ein absoluter Profi in Sachen Teamsport & Handball? Dann sucht 11teamspo... »
Nike belebt "Joga Bonito" wieder! Shoppe die gesamte Kollektion bei 11teamsports mit 15% Rabatt on Top. »
Der neue Nike Mercurial "Dragonfly" 2,5 Jahre Entwicklung gemäß den Wünschen der Profifußballer führten zu diesem Me... »