Fragestunde zum Rückrundenauftakt...

07.03.2014

Fussball LASK vs FC Pasching 17.09.2013 - Karl Daxbacher 2
.... mit Karl Daxbacher vom LASK. Vor Beginn der Rückrunde unterhalten wir uns mit den 16 Trainern der Regionalliga Mitte. Heute stellt sich Karl Daxbacher vom LASK unseren Fragen zum Frühjahrsauftakt.
11teamsports Fußballschuhe ADIDAS  regionalliga.com: Wie verlief die Vorbereitung – alles Bestens oder gab es irgendwelche Probleme?

Karl Daxbacher: „Die Vorbereitung war mit neun Wochen sehr lange. Wir haben versucht uns bestmöglich vorzubereiten. Wir haben sicher die meisten Trainingseinheiten aller Vereine in der Liga absolviert und auch sehr viele Testspiele absolviert. Vom Wetter her waren wir heuer gesegnet, wir konnten sogar in Oberösterreich auf Naturrasen unsere Testspiele absolvieren. In der Türkei war das Trainingslager sowieso ideal. Bis auf ein paar kleinere Krankheiten und kleine Verletzungen gab es auch keine Ausfälle zu beklagen.“

In welchen Bereichen hat Ihre Mannschaft die größten Fortschritte gemacht?

„Schwer zu sagen, wir haben versucht unser Spiel noch bestimmender anzulegen. Gegen Vereine aus der OÖ-Liga ist das schon gut gelungen, auch gegen die Austria Amateure. In der Aggressivität und im Zweikampfverhalten haben wir auch zulegen können. Die Mannschaft weiß genau, um was es für den LASK geht.“

Welche Schlüsse konnten Sie aus den Testspielen bisher ziehen – wo gibt es noch Nachholbedarf?

„Bei den einen oder anderen Spielen haben wir uns gegen sehr defensiv eingestellte Testgegner schwer getan. Das wird eine harte Aufgabe dies in der Meisterschaft zu vergessen.“

Was sind die Ziele für die Rückrunde, ab welcher Platzierung würden Sie ihre Mannschaft als Belohnung einen geselligen Abend spendieren?

„Das Ziel ist so wie im Vorjahr der Meistertitel und nicht nur das, wir wollen natürlich aufsteigen. Der Aufstieg sollte und muss gelingen.“

Welche Mannschaft in der Liga hat sich Ihrer Meinung nach am besten verstärkt?

„Vorwärts Steyr ziemlich eindeutig. Allerdings kenne ich die neuen Spieler in Lafnitz nicht so genau. aber auch da ist einiges passiert, was ich aber aus der Ferne schwer beurteilen kann, obwohl die sich in der Abwehr ziemlich verstärkt haben dürften.“

Wie lauten die Top-Drei am Ende der Saison?

„LASK-Pasching-BW Linz“

Von der Bundesliga bis zum Amateurfußball wird mit sinkenden Zuschauereinnahmen gekämpft, wie könnte hier gegensteuert werden?

„Ich denke diese Problematik hat sich in den letzten beiden Jahren verschärft. Als ich noch bei der Austria war, hatten wir immer unseren Zuschauerschnitt. Es fehlen natürlich Mannschaften wie der GAK, LASK oder Vorwärts Steyr in der Bundesliga. Dafür haben Steyr und wir jetzt dazu beigetragen, dass in der Regionalliga Mitte mehr Zuschauer kommen. Bei vielen Vereinen gibt es wenig Fans die immer kommen, wenn es nicht läuft kommen weniger, wie man jetzt zum Beispiel bei Sturm Graz am besten sieht. Es kommt aber nicht immer nur darauf an, wie gut eine Mannschaft spielt. In Österreich ist man dann auch immer schnell verwöhnt.“

Die Regionalliga wird wieder einmal reformiert, die Anzahl der Amateurteams soll auf vier beschränkt werden und die Relegation wird abgeschafft. Eine gute Entscheidung? Wo sehen Sie die Regionalliga in fünf Jahren, wird es sie noch in dieser Form geben, oder müssen hier weitere Reformen her?

„Die Problematik mit den Amateurmannschaften betrifft ja eigentlich nur die Regionalliga Ost. Diese Beschränkung finde ich aber nicht gut. Die jungen Talente sollen sich in der Regionalliga entwickeln dürfen. Für den Aufstieg muss ein gerechter Modus gefunden. Solange in der zweiten Liga zehn Vereine sind, können einfach nicht drei absteigen und wird immer problematisch. Grundsätzlich muss ein Meister natürlich aufsteigen, dazu müssen aber andere Rahmenbedingungen geschaffen werden.“

Das Nationalteam konnte sich wieder einmal nicht für die WM qualifizieren, trotzdem ist eine Aufbruchsstimmung spürbar. Auch Salzburg sorgt in der Europa League für Furore, wie bewerten sie die Entwicklung des heimischen Fußballs?

„Als ich bei der Austria war, waren sogar vier Mannschaften in der Europa League Gruppenphase vertreten. Damals war es von der Breite her für den Fußball besser. Derzeit überstrahlt Red Bull Salzburg alles und spielt einen absolut zukunftsträchtigen Fußball. Das System ist derzeit wirklich einzigartig und beeindruckend. Für die Spannung in der Liga ist es aber natürlich nicht förderlich und somit vielleicht auch nicht für die Entwicklung, aber da kann Salzburg natürlich nichts dafür.“

Welche Rolle nimmt hierbei die Regionalliga als Sprungbrett für Talente und Ausbildungsstätte für Bundesligaamateure ein?

„Speziell die Regionalliga Mitte hat ja in den letzten Jahren stark aufgeholt, wie man auch immer wieder in den Cupbewerben gesehen hat. Da ist der Abstand zu den besten Klubs nicht mehr so groß wie früher, wir haben zum Beispiel Rapid geschlagen, Pasching ohnehin mehrere Bundesligisten geschlagen. Auch die anderen zeigen immer wieder auf und können überraschen Im Vorjahr waren zum Beispiel fünf Vereine der Regionalliga Mitte im Achtelfinale des Cups.“

Zum Abschluss, vervollständigen Sie bitte folgende Schlagzeile, die sie nach dem Ende der Saison gerne lesen würden. Der LASK …..

„…......ist zurück in der Zweiten Liga.“ 

Martin Löscher
Martin Löscher - Administrator
ml@regionalliga.com

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

11teamsports sucht Vereinsbetreuer! Du bist ein absoluter Profi in Sachen Teamsport & Handball? Dann sucht 11teamspo... »
Nike belebt "Joga Bonito" wieder! Shoppe die gesamte Kollektion bei 11teamsports mit 15% Rabatt on Top. »
Der neue Nike Mercurial "Dragonfly" 2,5 Jahre Entwicklung gemäß den Wünschen der Profifußballer führten zu diesem Me... »