Peintinger geht in die Schweiz

03.09.2015

peintinger2
Kalsdorf-Coach Christian Peintinger wechselt ins schweizer Profigeschäft.
11teamsports Fußballschuhe adidasErste Profistation als Trainer

Und wieder einmal hat sich der SC Kalsdorf als perfektes Sprungbrett in den Profibereich erwiesen. Diesmal allerdings nicht für einen Spieler, sondern für Trainer Christian Peintinger. Wie schon viele seiner ehemaligen Schützlinge in den vergangenen Transferperioden, wagt der 48-jährige nun den Sprung ins Profigeschäft. Peintinger war über vier Jahre Trainer beim SC Kalsdorf, führte die Steirer in die Regionalliga Mitte und kann den Cup-Heimsieg gegen Rekordcupsieger Austria Wien als wohl größten Einzelerfolg in seiner Kalsdorf-Zeit verbuchen. Davor war er fünf Jahre als Trainer bei den Sturm Graz Amateuren aktiv. In der Schweiz tritt Peintinger nun seine erste Profistation als Trainer an.

Co-Trainer von Adi Hütter

Sein neuer Verein, Young Boys Bern, liegt derzeit auf dem fünften Tabellenplatz in der höchsten Schweizer Spielklasse, neun Punkte hat der Hauptstadtklub (auch wenn Bern offiziell Bundesstadt genannt wird) nach sieben Spielen auf dem Konto. Heute wurde Adi Hütter als neuer Trainer präsentiert, er nimmt Christian Peintinger als Co-Trainer mit in die Schweiz. Hütter wurde als neuer Coach installiert, nachdem Uli Forte nach der verpassten CL-Qualifikation entlassen wurde.

Abschied am Freitag

Beim morgigen Heimderby gegen SC Weiz wird Peintinger also zum letzten Mal auf der Kalsdorfer Betreuerbank platznehmen und sich danach von der Mannschaft verabschieden. Sein Amtsantritt bei Young Boys Bern ist zwar offiziell erst der 1. Oktober, bis dahin gilt es für ihn aber noch einige berufliche und private Dinge zu erledigen und zudem die Mannschaft kennenzulernen. „Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe, der Klub ist sehr ambitioniert und wir wollen dort erfolgreich arbeiten.“, so Peintinger, für den es die erste Station als Profitrainer in seiner Laufbahn ist. Als möglicher Nachfolger gilt Mario Kienzl, der bisherige Co-Trainer unter Christian Peintinger.
 
Nach fast zehn Jahren Regionalliga Mitte also ein großer Schritt für den sympathischen Steirer. Auch für unsere Redaktion eine erfreuliche Nachricht, immerhin war Christian Peintinger fast von Gründerzeiten der Plattform rlmitte.at an ein ständiger Wegbegleiter. Wir bedanken uns für die stets sehr gute Zusammenarbeit und wünschen ihm alles Gute für seine Trainerzukunft im Profibereich:

Redaktion  Regionalliga
Redaktion Regionalliga - Administrator
ml@regionalliga.com

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

Nike belebt "Joga Bonito" wieder! Shoppe die gesamte Kollektion bei 11teamsports mit 15% Rabatt on Top. »
Der neue Nike Mercurial "Dragonfly" 2,5 Jahre Entwicklung gemäß den Wünschen der Profifußballer führten zu diesem Me... »
Das neue adidas "Superlative" Pack! Neue Farben, neue Technologien, bessere Performance: Das neue adidas "Superlativ... »