Fragestunde zum Rückrundenauftakt....

12.03.2014

jakubec Fotocredit: www.fc-dornbirn.at
... mit Peter Jakubec vom FC Dornbirn. Vor Beginn der Rückrunde unterhalten wir uns mit den 16 Trainern der Regionalliga West. Heute stellt sich unseren Fragen zum Frühjahrsauftakt.
11teamsports Fußballschuhe Nike  regionalliga.com: Wie verlief die Vorbereitung – alles Bestens oder gab es irgendwelche Probleme?

Peter Jakubec: „Unsere Vorbereitung ist gut verlaufen, die Bedingungen waren ja in diesem Winter wirklich außergewöhnlich gut. Wie überall hatten natürlich auch wir einige kranke und angeschlagenen Spieler, im Großen und Ganzen hat es aber gepasst.“

Für Sie war es ja die erste Vorbereitung mit der Mannschaft. In welchen Bereichen hat Ihre Mannschaft die größten Fortschritte gemacht?

„Ganz sicher im körperlichen Bereich, da hatten wir auch das größte Aufholpotenzial. Wir haben sehr viel im Kraft- und Ausdauerbereich gearbeitet und haben hier einen großen Sprung nach vorne gemacht. Auch im mentalen Bereich hat sich die Mannschaft gefestigt.“

Welche Schlüsse konnten Sie aus den Testspielen ziehen – wo gibt es noch Nachholbedarf?

„Wir haben sicher in der Defensive noch ein wenig Nachholbedarf, wir haben zu viele – vor allem leichte – Gegentore kassiert.“

Was sind die Ziele für die Rückrunde, ab welcher Platzierung würden Sie ihre Mannschaft als Belohnung einen geselligen Abend spendieren?

„Das ist bei uns relativ rasch geklärt. Wir befinden uns jetzt auf einen Abstiegsplatz und wollen so schnell wie es geht von den Abstiegsrängen weg und uns ins Mittelfeld vorarbeiten, dann würde die Mannschaft auch ein Sonderlob erhalten.“

Welche Mannschaft in der Liga hat sich Ihrer Meinung nach am besten verstärkt?

„Austria Salzburg hat mit Mayr und Rückkehrer Zia noch zwei Topspieler der Liga dazubekommen. Auch wir haben vier sehr gute Spieler verpflichtet. Bregenz und Hard haben sich auch verstärkt.“

Wie lauten die Top-Drei am Ende der Saison?

„Austria Salzburg – Wattens – Altach Amateure“

Von der Bundesliga bis zum Amateurfußball wird mit sinkenden Zuschauereinnahmen gekämpft, wie könnte hier gegensteuert werden?

„Das ist ein Trend, der nur sehr schwer zu stoppen ist. Auf der einen Seite werden die Zuschauer mit Champions League und Euro League sehr verwöhnt von der Qualität. Außerdem gibt es auch eine Fülle anderer Sportarten, vor allem bei uns in der Umgebung.“

Die Regionalliga wird wieder einmal reformiert, die Anzahl der Amateurteams soll auf vier beschränkt werden und die Relegation wird abgeschafft. Eine gute Entscheidung? Wo sehen Sie die Regionalliga in fünf Jahren, wird es sie noch in dieser Form geben, oder müssen hier weitere Reformen her?

„Im Prinzip glaube ich, die Regionalliga wird es in dieser Form nicht mehr allzu lange geben. Die Entwicklung mit den Amateurmannschaften, denen ein Knüppel nach dem anderen in den Weg gelegt wird, ist erschreckend. Zuerst der Ausschluss aus der zweiten Liga, dann der Ausschluss aus dem Cup, jetzt die Beschränkung in der Liga. Und dabei sagt man immer, man will den Nachwuchs fördern.“

Das Nationalteam konnte sich wieder einmal nicht für die WM qualifizieren, trotzdem ist eine Aufbruchsstimmung spürbar. Auch Salzburg sorgt in der Europa League für Furore, wie bewerten sie die Entwicklung des heimischen Fußballs?

„Das Nationalteam zeigt Fortschritte. Unter Trainer Koller ist eine Struktur reingekommen und eine Linie ist erkennbar, was vorher nicht gegeben war. Salzburg ist derzeit von allen anderen Klubs so weit entfernt, wie der Mond von der Erde. Ansonsten kann ich bei den Österreichischen Klubs eigentlich keine Entwicklung erkennen.“

Welche Rolle nimmt hierbei die Regionalliga als Sprungbrett für Talente und Ausbildungsstätte für Bundesligaamateure ein?

„Die Regionalliga als ideales Produkt um Spielern aus der Akademie ein Sprungbrett nach oben zu bieten. Speziell die Spieler unserer Akademie in Vorarlberg brauchen diese Liga einfach. Früher konnte man die Spieler direkt in den Profibereich bringen, jetzt brauchen sie meiner Meinung nach ein Jahr um sich fertig zu entwickeln. In der derzeitigen Form hat die Regionalliga ein sehr hohes Niveau, auch weil hier gute Trainer am Werk sind.“

Zum Abschluss, vervollständigen Sie bitte folgende Schlagzeile, die sie nach dem 30. Spieltag gerne lesen würden. Der FC Dornbirn ....

„…......schafft den Klassenerhalt souverän.“ 

Martin Löscher
Martin Löscher - Administrator
ml@regionalliga.com

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

Nike belebt "Joga Bonito" wieder! Shoppe die gesamte Kollektion bei 11teamsports mit 15% Rabatt on Top. »
Der neue Nike Mercurial "Dragonfly" 2,5 Jahre Entwicklung gemäß den Wünschen der Profifußballer führten zu diesem Me... »
Das neue adidas "Superlative" Pack! Neue Farben, neue Technologien, bessere Performance: Das neue adidas "Superlativ... »