Eben will sich in den Top-5 behaupten

24.01.2016

Pfarrwerfen-Adent II Andreas Scherer Fotocredit: www.scpfarrwerfen.at
Nach einem Herbst mit Ups und Downs will Andreas Scherer im Frühjahr in den Top-5 bleiben.
11teamsports Aktion 2
Mit einem 8:0-Kanternsieg gegen den FC Pinzgau 1b verabschiedete sich der UFC Eben eindrucksvoll in die Winterpause. Seit zwei Wochen befinden sich die Pongauer nun in der Frühjahrsvorbereitung, aktuell absolvieren sie vor allem Kraft- und Ausdauereinheiten, ehe es im Februar dann einmal wöchentlich auf den Kunstrasen in Flachau geht. "Dort wollen wir dann an unserer mannschaftlichen Geschlossenheit und an der taktischen Disziplin trainieren", erklärt Andreas Scherer im Gespräch mit fanreport.com. Getestet werden die erzielten Fortschritte dann in Tests gegen Tamsweg, St. Martin und den UFC Radstadt.

Nicht mehr mit dabei sein wird Jakob Deutinger, der erst im Sommer auf Leihbasis nach Eben gewechselt war und nun wieder zum SV Mühlbach/Hkg. zurückkehrt. Indes können die Pongauer in der Vorbereitung auch zwei neue Gesichter in ihren Reihen begrüßen: Maximilian Winkler kommt vom SK Bischofshofen, bei dem der junge Defensivmann bereits in der Salzburger Liga einige Minuten absolvierte. Ebenfalls wieder mit dabei ist Martin Fritzenwallner, der nach fast einjähriger Pause zurückkehrt. Fritzenwallner, der einen Knorpelschaden im Knie erlitt, wird in den kommenden Wochen mittrainieren - noch ist nicht zu hundert Prozent sicher, ob er nach seiner schweren Verletzung wieder auf den Platz zurückkehren können wird.
Ich fühle mich in vorderster Reihe deutlich wohler.
Andreas Scherer über seine Position

Voll im Saft steht indes bereits wieder Andreas Scherer, der in der Winterpause viermal pro Woche intensiv trainiert hat und fürs Frühjahr einen besonderen Wunsch hegt: "Der Trainer sieht mich aufgrund meiner Schnelligkeit besser auf den Außenpositionen im Mittelfeld aufhoben, dort habe ich im Herbst auch gespielt. Im Frühjahr hoffe ich, wieder vermehrt auf meiner angestammten Position als Stürmer eingesetzt zu werden." Denn: "Ich fühle mich in vorderster Reihe deutlich wohler."

Wohl fühlt sich der UFC Eben auch im Spitzenfeld der Liga. Dennoch weisen die fünftplatzierten Pongauer bereits sieben Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Piesendorf auf: "Wir hatten einen Herbst mit Aufs und Abs. Wir haben leider - wie auch bereits vergangene Saison - in der Mitte der Hinrunde mit fünf Niederlagen in Folge wichtige Punkte liegen gelassen", lässt Scherer die Hinrunde noch einmal Revue passieren. Das Ziel fürs Frühjahr? "Wir wollen uns in den Top-5 der Liga etablieren."

Für ganz vorne sieht Scherer den Kader in der Breite allerdings noch nicht stark genug besetzt: "Vor allem in der Defensive fehlt uns in schlechten Phasen ein Routinier, der Ruhe in unser Spiel bringen und seine Nebenleute führen kann." Überdies fehlt es den Pongauern auch an Konstanz: "Ich denke, dass ein triftiger Grund für unsere fehlende Konstanz die teils sehr niedrige Trainingsbeteiligung ist. Wir haben viele Schichtarbeiter im Team, die teilweise nur zu 50 Prozent am Trainingsbetrieb teilnehmen können. Mit zwei bis drei neuen Spielern könnten wir dieses Problem vielleicht lösen", erklärt Scherer.

Im Frühjahr gilt es zunächst einmal den Top-5-Platz zu verteidigen - dazu will auch Scherer seinen Teil beitragen: "Ich hoffe, dass ich von Verletzungen verschont bleibe und will meiner Mannschaft mit guten Leistungen helfen, eine erfolgreiche Rückrunde zu spielen." Zum Auftakt wartet die 1b des TSV St. Johann - ob sich der UFC Eben ebenso furios aus der Winterpause zurückmeldet, steht noch in den Sternen.
Johannes Posani
Johannes Posani - Administrator
johannes.posani@fanreport.at

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

Nike belebt "Joga Bonito" wieder! Shoppe die gesamte Kollektion bei 11teamsports mit 15% Rabatt on Top. »
Der neue Nike Mercurial "Dragonfly" 2,5 Jahre Entwicklung gemäß den Wünschen der Profifußballer führten zu diesem Me... »
Das neue adidas "Superlative" Pack! Neue Farben, neue Technologien, bessere Performance: Das neue adidas "Superlativ... »