FC Lankowitz siegt im Steirercupfinale 3:0 gegen USV GNAS

04.06.2015

RIP_150603_041
Die Weststeirer holen sich souverän den Cup und das Ticket für den ÖFB-Samsung Cup ab. Gnas bis zum Führungstreffer ebenbürtig, wurde dann in der zweiten Spielhälfte eiskalt ausgekontert.
11teamsports Fußballschuhe Puma
900 Fans im Stadion und Lankowitz von Beginn weg tonangebend
Der FC Lankowitz war als Titelverteidiger, feststehender Meister der Oberliga Mitte/West und damit Aufsteiger in die Landesliga als Favorit in diese Partie gegangen, obwohl Gegner USV Gnas als Vierter der Landesliga auch zu den besten Mannschaften der Steiermark zählt.

Die Piberstein-Arena bei herrlichem Wetter gut gefüllt, denn Gnas mobilisierte den Anhang und kam mit gut 400 Fans aus der Oststeiermark nach Lankowitz, um ihre Mannschaft stimmkräftig zu unterstützen. Beide Mannschaften in Bestbesetzung, gute Voraussetzungen für ein gutes Spiel bei bestem Wetter.
 
Lankowitz mit viel Ballbesitz, aber wenig Chancen in den ersten 30 Minuten
Die erste Viertelstunde brachte nicht wirklich gute Torchancen zustande, beide Mannschaften lieferten sich im Mittelfeld packende Zweikämpfe. Lankowitz liess den Gegner und Ball laufen, am Strafraum war aber meist Endstation. Die Gnaser Hintermannschaft stand sehr kompakt und gut organisiert. Immer wieder versuchten die Weststeirer mit gutem Kombinationsspiel über die Flanken zum Erfolg zu kommen. Gnas auf Augenhöhe ließ kau eine Torchance zu. 

1:0 für den FC Lankowitz in der 39. Minute
Ab der 35. Minute erhöhte Lankowitz den Druck, hatte eine Ballstaffette im Mittelfeld und kam zu zwei Eckbällen. Die beiden Innenverteidiger Taucher und Grassl kamen nach vorne, und Gnas bekam den Ball nicht weg - in der 39. Minute erzielte Wolfgang Taucher  nach einer Flanke von Kevin Maritschnegg  von der linken Seite auf die 2. Stange den Führungstreffer für den FC Lankowitz.  Dieses Tor war spielentscheidend, denn danach versuchten die Gnaser, mehr Druck nach vorne zu machen und öffneten die Räume für das Angriffsspiel der Weststeirer. Bis zur Pause bemühte sich Gnas sichtlich, das Spiel besser unter Kontrolle zu bekommen. Torchance ging sich keine mehr aus, es blieb beim 1:0 für Lankowitz nach 45 Minuten.
RIP_150603_034


Nach Seitenwechsel Gnas etwas besser im Spiel
Die zweite Spielhälfte begann für die Oststeirer besser, Lankowitz kam in den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel kurzzeitig etwas unter Druck, die Abwehr mit den beiden Innverteidigern Taucher/Grassl sowie Schöpf und Kozissnik auf den Außenbahnen hatten die Gnaser aber immer im Griff. Die einzige echte Torchance für Gnas auf den Ausgleich war in der 50.Minute zu verzeichnen, nach einer Standardsituation kam Heiko Wohlmuth  im Strafraum zum Schuß - der Ball ging klar am Tor vorbei.

Lankowitz agierte mit hohen Bällen
Die Weststeirer spielten in Folge aus der gesicherten Abwehr heraus, warteten auf Konterchancen. Lankowitz kontrollierte das Spielgeschehen und wirkte auch in der Defensive durch Ito und Bratic vor der Abwehr sehr stabil. Dazu gab es die besseren Torchancen durch schnelle Konter.

Daniel Brauneis schnürt in Minute 75/77 einen Doppelpack
In der 75. Minute fiel aus einem schnellen Konter das 2:0 durch Daniel Brauneis , der aus halblinker Position den Gnaser Torhüter Alexander Roth mit einem Flachschuss bezwingen konnte und zwei Minuten später erzielte "Brauni" alias "Hafelekar" seinen zweiten Treffer per Kopf und brachte damit die Entscheidung in diesem Spiel.

Mit diesen beiden Toren war der Kampfgeist der Gnaser gebrochen - in den letzten 10 Minuten brachten beide Trainer mit fünf Einwechslungen das gesamte Personal zum Einsatz und spulten die Partie bis zur 90. Minute herunter.

FAZIT

Der alte und neue Steirercup-Sieger war an diesem Abend eine Nummer zu groß für den USV Gnas. Die spielerisch bessere Mannschaft hat sich den Sieg geholt. Nach dem Führungstreffer knapp vor der Pause musste Gnas mehr riskieren, und Lankowitz blieb im Konterspiel die gefährlichere Mannschaft. Gewinner war nicht nur der FC Lankowitz mit Präsident Hubert Scheer, auch die Fans sahen ein gutes und schnelles Fußballspiel in der Piberstein-Arena. Der Gnaser Anhang feierte mit ihrer Mannschaft trotz der Niederlage noch lange in der Piberstein-Arena - so schön kann Fußball sein...
RIP_150603_042
 
Franz Taucher
Franz Taucher - Redakteur
franz.taucher@fanreport.at

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

Nike belebt "Joga Bonito" wieder! Shoppe die gesamte Kollektion bei 11teamsports mit 15% Rabatt on Top. »
Der neue Nike Mercurial "Dragonfly" 2,5 Jahre Entwicklung gemäß den Wünschen der Profifußballer führten zu diesem Me... »
Das neue adidas "Superlative" Pack! Neue Farben, neue Technologien, bessere Performance: Das neue adidas "Superlativ... »