Lizenz für Austria und SKN – keine für Wacker

27.04.2022

Senat Fotocredit: bundesliga.at
Jubel beim FK Austria Wien und dem SKN St. Pölten – der FC Wacker Innsbruck steht am Scheideweg.
11teamsports Fußballschuhe Puma
Das Protestkomitee der Österreichischen Fußball-Bundesliga hat dem FK Austria Wien und spusu SKN St. Pölten die Lizenz (und die Zulassung) für die kommende Saison 2022/23 erteilt. Das gab die Bundesliga am Mittwoch in einer Aussendung bekannt.

Dem FC Wacker Innsbruck wurde die die Zulassung für die kommende Saison 2022/23 verweigert (finanziell). Gegen die Verweigerung der Lizenz, die zur Teilnahme an der höchsten Spielklasse berechtigt, wurde kein Rechtsmittel erhoben. Der Lizenzantrag wurde im Rahmen des Protests gegen den Senat 5-Beschluss zurückgezogen.

Damit ist das Verfahren bzw. der Instanzenweg innerhalb der Bundesliga abgeschlossen. Nach Abschluss des verbandsinternen Verfahrens kann FC Wacker Innsbruck gegen die Verweigerung der Zulassung noch innerhalb von acht Tagen Klage beim Ständigen Neutralen Schiedsgericht einbringen.

Das Lizenzierungs- und Zulassungsverfahren endet offiziell mit Bekanntgabe der lizenzierten Klubs an die UEFA Ende Mai.
 
Die Reaktionen von Austria, SKN und Wacker

Wacker-Präsident Kevin Radi sagt in einer Aussendung: „Wir prüfen aktuell alle Möglichkeiten und Lösungsansätze, um binnen der nächsten acht Tage gegen das Urteil Einspruch einzulegen. Sofern es uns gelingt Lösungen zu erarbeiten, werden wir selbstverständlich versuchen diese dem Schiedsgericht vorzulegen und so die Zulassung für die zweite Spielklasse zu erwirken. Gleichzeitig werden richtungsweisende Entscheidungen getroffen, damit der Verein, im Fall der Fälle, eine Zukunft im kommenden Jahr in der Regionalliga hätte. Wir geben nicht auf und werden bis zum letzten Tag alles unternehmen, um den Fortbestand des FC Wacker Innsbruck zu sichern!“

Bei der Wiener Austria ist Vorstand Gerhard Krisch erfreut: „Dank der hervorragenden Leistung unseres gesamten Teams ist es uns gelungen, alle Fragen der Bundesliga zu beantworten. Wir freuen uns, dass das Protestkomitee unserer Argumentation folgen konnte und sie mit der Erteilung der Lizenz honoriert hat. Großer Dank gilt unseren Fans und Partnern, die auch in schwierigen Zeiten immer bedingungslos zu uns gehalten haben und damit wieder zeigen, dass ihnen unsere Austria sehr am Herzen liegt. Insbesondere möchte ich mich auch bei unseren Mitarbeitern und Gremien für ihre Unterstützung in den letzten Wochen bedanken. Wir werden uns weiterhin mit Hochdruck unseren Zielen widmen und unseren eingeschlagenen Weg konsequent weiterverfolgen.“

SKN-Geschäftsführer Wirtschaft Matthias Gebauer ist ebenso positiv gestimmt: „Wir sind sehr glücklich, dass wir die Lizenz in zweiter Instanz erhalten haben. Die Tatsache, dass es vonseiten des Protestkomitees keine weiteren Beanstandungen und somit keine Auflagen für das kommende Jahr gibt, zeigt, dass wir uns als Klub nun auf dem richtigen Weg befinden. Ich möchte mich an dieser Stelle auch bei allen Partnern und Sponsoren bedanken, die uns in den letzten Tagen tatkräftig unterstützt haben, um die geforderten Unterlagen fristgerecht einreichen zu können. Das zeigt, dass im Verein alle an einem Strang ziehen und an einer positiven Zukunft für den Klub arbeiten.“

Fanreport Redaktion
Fanreport Redaktion - Chefredakteur

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

Nike belebt "Joga Bonito" wieder! Shoppe die gesamte Kollektion bei 11teamsports mit 15% Rabatt on Top. »
Der neue Nike Mercurial "Dragonfly" 2,5 Jahre Entwicklung gemäß den Wünschen der Profifußballer führten zu diesem Me... »
Das neue adidas "Superlative" Pack! Neue Farben, neue Technologien, bessere Performance: Das neue adidas "Superlativ... »