Steyr schlägt sich gegen Salzburg achtbar

11.02.2019

Steyr Red Bull Fotocredit: Red Bull GEPA
Der SK Vorwärts Steyr verliert das Testspiel gegen Bundesliga-Spitzenreiter FC Red Bull Salzburg denkbar knapp.
11teamsports Puma Fußballschuhe
Wie schon beim 2:2 gegen Sturm Graz zeigt der SK Vorwärts auch bei Meister Red Bull Salzburg, dass man auch mit Bundesliga-Topklubs zumindest phasenweise gut mithalten kann. Die Gäste beginnen im Trainingszentrum Taxham selbstbewusst und gehen nach einem herrlichen Angriff über die rechte Seite prompt in Führung, Simon Gasperlmair schiebt zum 0:1 ein (6.).

Salzburg-Trainer Marco Rose schont zwar einen Großteil seiner Stars, kann aber immer noch eine sehr starke Elf aufs Feld schicken. Nach 16 Minuten gelingt den Gastgebern durch Enock Mwepu der Ausgleich, Vorwärts kann allerdings neuerlich in Führung gehen. Eine Freistoß-Flanke von Jackson Kenio wir kurz geklärt, Christian Lichtenberger zieht aus 18 Metern ab und stellt auf 1:2 (26.). Zehn Minuten vor der Pause gelingt Christoph Leitgeb das 2:2.

In der zweiten Halbzeit wird der Druck der Salzburger immer stärker. Lukas Gabriel rettet in höchster Not zur Ecke (51.), Prevljak trifft die Stange (55.) und zweimal scheitert Erling Haaland an Vorwärts-Kapitän Reinhard Großalber (56., 69.). Nach 74 Minuten gelingt der Rose-Elf der Siegestreffer, Smail Prevljak schließt nach einer schönen Einzelaktion im Strafraum zum 3:2 ab.

Vorwärts-Trainer Gerald Scheiblehner: "Ein sehr gelungener Test, wir haben 90 Minuten dagegen gehalten. In der ersten Halbzeit haben wir offensive Akzente setzen können und sind zweimal in Führung gegangen. Nach der Pause haben wir gegen einen sehr starken Gegner tief und gut verteidigt. Die Leistung gilt es in die Meisterschaft mitzunehmen, dann sind wir auf jeden Fall konkurrenzfähig."

Salzburg-Coach Marco Rose: „Wir haben das Spiel wieder gewonnen, obwohl wir zwei Mal in Rückstand lagen und zwei einfache Gegentreffer erhalten haben. Für uns war es wieder ein guter Test. Einige Spieler konnten wir heute über 90 Minuten spielen lassen, das heißt, dass wir in dieser Woche fast den gesamten Kader ausbelasten konnten. Auch wenn wir bislang noch kein Pflichtspiel in den Beinen hatten, werden wir die Situation nächste Woche am Donnerstag positiv annehmen, wollen diese Partie in Brügge positiv gestalten und alle Energie reinlegen.“

FC Red Bull Salzburg - SK Vorwärts Steyr 3:2 (2:2)

Salzburg (4-3-1-2): Köhn; Ludewig (62. Forson), Ramalho, Vallci, Todorovic (80. Strauss); Mwepu, Leitgeb, Szoboszlai; Schmidt (31. Farkas); Haaland (80. Affengruber), Prevljak. Trainer: Marco Rose.

Vorwärts (4-2-3-1): Großalber; Kerschbaumer, Dirnberger, Gabriel, Halbartschlager; Martinovic (83. Himmelfreundpointner), Sulejmanovic (74. Wachter); Lichtenberger (85. Mayr-Fälten), Jackson (58. Pasic), Gasperlmair (80. Mustecic); Betancor (58. Sanou). Ersatz: Staudinger. Trainer: Gerald Scheiblehner.

Torfolge: 0:1 (6.) Gasperlmair (Betancor), 1:1 (16.) Mwepu, 1:2 (23.) Lichtenberger (-), 2:2 (35.) Leitgeb, 3:2 (74.) Prevljak.

Fanreport Redaktion
Fanreport Redaktion - Chefredakteur

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

11teamsports sucht Verstärkung! 11teamsports ist mit über 1.000.000 Kunden der größte Onlineshop für Fußball und... »
Ballaktion bei 11teamsports Hol dir den aktuellen Matchball der Österreichischen Bundesliga zum Top-Preis. »
Das neue Adidas Spectral Mode-Pack Auch Nike- und Ronaldo-Fans kommen nicht zu kurz. »