Wer wird deutscher Meister?

10.04.2019

Football, Kreisliga, Sport, Ball, Rush, Football Pitch Fotocredit: https://pixabay.com/en/football-kreisliga-sport-ball-rush-2778583/
So langsam aber sich neigt sich die Bundesliga Saison 2018/19 dem Ende zu. Noch sechs Spieltag werden absolviert und viele Entscheidungen sind noch offen. Sowohl in Sachen Meisterschaft, als auch mit Blick auf den Tabellenkeller. Auch im Kampf um Europa geht es heiß her. Die Fans können sich auf einen spannenden Saison-Endspurt freuen.
Wer wird deutscher Meister? Wer spielt in der kommenden Saison in der UEFA Champions League bzw. Europa League und welche Teams müssen den bitteren Gang in die 2. Bundesliga antreten? Während in vielen europäischen Topligen diese Fragen teilweise bereits beantwortet sind, ist in der deutschen Fussball Bundesliga nahezu noch alles offen. Vor allem das Titelrennen zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund ist so spannend wie lange nicht mehr. Wir werfen einen genaueren Blick auf die jeweiligen Tabellenkonstellationen. 


Meisterschaftsrennen: Die Bayern haben alles in der eigenen Hand

Mit sechs Titeltriumphen in Folge ist der FC Bayern als haushoher Favorit vergangenen Sommer in die neue Saison gestartet. Als Niko Kovac und sein Team dann noch einen starken Start hingelegt hatten, gab es kaum noch jemanden, der ernsthaft an einem bayerischen Titelgewinn gezweifelt hat. Auch viele Bayern-Fans haben sich zu diesem Zeitpunkt oftmals die Zeit auf handycasinos24.com vertrieben und das Thema Deutsche Meisterschaft gedanklich schon abgehakt. Doch im Herbst des vergangenen Jahres folgte dann die große Krise, plötzlich lief nichts mehr bei den Münchnern und Niko Kovac geriet immer weiter unter Druck. Ende Oktober hatte man satte 9 Punkte Rückstand auf Borussia Dortmund. Doch die Bayern haben sich in der Rückrunde eindrucksvoll zurückgemeldet und spätestens nach dem 5:0-Kantersieg gegen den BVB vergangene Woche und der erneuten Übernahme der Tabellenführung ist der FCB wieder voll auf Titelkurs. Manuel Neuer & Co. haben zwar nur einen Zähler Vorsprung auf Dortmund, dennoch sitzt man wieder selbst am Lenkrad und kann den Titel aus eigener Kraft heraus gewinnen. Mit Blick auf das Restprogramm gibt es jedoch durchaus noch den einen oder anderen Stolperstein. Vor allem die Duelle gegen Leipzig, Frankfurt und Bremen werden zu echten Härtetests. Großartige Patzer kann sich Bayern sicherlich nicht mehr leisten.

Für Borussia Dortmund hingegen geht es primär darum den Druck auf die Bayern auf Recht zu erhalten. Die Stimmung nach der herben Klatsche in München ist angeknackst bei den Schwarz-Gelben und es gibt durchaus den einen oder anderen Fan, der auch Kritik an Lucien Favre und dessen Spielweise äußert. Die kommenden Wochen werden zeigen wie gefestigt die noch junge BVB-Truppe ist und ob es Favre und seinem Team vielleicht doch noch gelingt am Ende als Sieger aus dem Fernduell gegen die Bayern hervorzugehen. 

Kampf um Europa: Zahlreiche Teams hoffen noch
 

Nicht nur in Sachen Titelrennen ist es aktuell spannend, auch der Kampf um das internationale Geschäft verspricht packend zu bleiben bis Ende Mai. Während Leipzig und Frankfurt sich bereits ein kleines Polster für die Champions League-Plätze erspielen konnte, sind vor allem die Europa League Plätze heiß begehrt. Platz 9 (Leverkusen) und Platz 6. (Wolfsburg) trennen nur drei Zähler. Bremen, Hoffenheim und Gladbach sind dabei neben Bayer und den Wölfen noch im Rennen. Selbst Fortuna Düsseldorf hat mit acht Punkten Rückstand durchaus noch eine theoretische Chance. Es ist schwer vorherzusagen, wer am Ende tatsächlich auf den Rängen 5 und 6 landen wird. Zudem könnten unter Umständen bereits Rang 7 ausreichen um kommendes Jahr europäische zu spielen, nämlich dann, wenn die Bayern oder Leipzig z.B. den DFB-Pokal gewinnen und damit ein weiterer EL-Platz zu vergeben ist, da die beiden Mannschaften bereits in der Königsklasse spielen. Auch Noch-Salzburg-Coach Marco Rose würde sich über eine internationale Qualifikation der Gladbacher sicherlich freuen, ab der kommenden Saison
wird Rose bei den Fohlen auf der Trainerbank sitzen.

Für Wolfsburg und Bremen wäre eine Teilnahme an der UEFA Europa League sicherlich ein großer Erfolg, die beiden Teams haben schon lange nicht mehr international gespielt. Leverkusen, Hoffen und Gladbach hatten vor der Saison auf die Königsklasse, würden sich jedoch sicherlich am Ende auch mit der UEFA Europa League zufriedengeben.

 

Wer entwischt dem Abstiegsgespenst?

Wie nahezu jedes Jahr, geht es auch in dieser Saison im Abstiegskeller mal wieder heiß her. Während Hannover 96 quasi bereits als erster Absteiger feststeht, die Verantwortlichen bei den Niedersachsen rechnen nicht mehr mit einem Klassenerhalt, kämpfen Nürnberg und Stuttgart noch darum auf Platz 15 vorzurücken um damit „über dem Strich“ zu stehen. Der VfB kommt derzeit auf 21 Punkte und liegt damit auf dem Relegationsplatz. Nach unten hin hat man 4 Punkte Vorsprung auf den Club, nach oben hin sind es aber auch 4 Punkte Rückstand auf Augsburg. Der FCA und Schalke sind mit 25 und 26 Zählern aktuell zwar noch sicher, dennoch müssen beiden Teams im Liga-Endspurt einen Gang zulegen. Vor allem S04 hat diese Saison auf nahezu allen Ebenen enttäuscht und möchte so schnell wie möglich den Klassenerhalt sichern. Niemand hätte damit gerechnet, dass Schalke als Champions League-Achtelfinalist so tief im Tabellenkeller stecken wird. Feuerwehrmann Huub Stevens wurde für Domenico Tedesco verpflichtet und die Schalker-Trainerlegende muss nun die Kohlen aus dem Feuer holen. Ähnlich sieht es in Augsburg aus, auch dort gab es vor kurzem einen Trainer Wechsel, Manuel Baum musste gehen und der Ex-Mainzer Martin Schmidt soll es nun richten. Es wird spannend zu sehen ob es dem Schweizer tatsächlich gelingt das Ruder umzureißen in den verbliebenen knapp 6 Wochen.

 
Fanreport Redaktion
Fanreport Redaktion - Administrator
office@fanreport.at

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

Ballaktion bei 11teamsports Hol dir den offiziellen Champions League Trainingsball zum Top-Preis. »
Meister? Aufsteiger oder Klassenerhalt geschafft? Du hast etwas zu feiern? Dann bestell deine individuellen Shirts bei 11teamsport... »
Neue adidas Schuhe für den Saisonendspurt? Das brandneue 302 Redirect Pack ist ab sofort bei 11teamsports.com erhätlich. »