Kremser Kader unter Dach und Fach

25.06.2018

Jannick Schibany Fotocredit: Foto by Hofer / Christian Hofer
Fünf Neuzugänge ersetzen fünf Abgänger.
11teamsports
Als Tabellenvierter der Vorsaison startet der Kremser SC mit neuen Gesichtern und Ambitionen in die Spielzeit 2018/19. Nicht mehr Teil des KSC-Kollektivs sind Lukas Schwaiger, der sich Meister Leobendorf anschließt, Manuel Plank (Kilb), Stefan Barac (Wiener Sportclub), sowie Stürmer Pedro Costa und Tomas Peciar. Auch der Abgang von Coach Frenkie Schinkels, der bereits als neuer Trainer beim SC Hainfeld feststeht, ist seit längerem fix.

NEUE, REGIONALE GESICHTER
Neu mit an Bord sind Markus Geppl (25) von Absteiger Haitzendorf, Sebastian Starkl (22) aus Rohrendorf, Alexander Grünwald von Gebietsligist Rehberg, Torhüter Dominic Gottsmann (19) aus Altenwörth und Stürmer Jannick Schibany (25) vom SKU Amstetten. Bei Letzterem liegt die Messlatte hoch. "Wir erwarten uns einiges von ihm", hofft Club-Manager Georg Stierschneider auf die nötigen Treffer des Ex-SKN-Kickers. Auffällig bei der Kaderzusammensetzung ist die Regionalität, die in der Suche nach Verstärkungen eine große Rolle spielte. "Es kommen alle aus dem Kremser und St. Pöltner Raum, keiner fährt weiter als 30 Kilometer."

Betreut wird die Mannschaft von Harald Hummel, ihm zur Seite stehen wird Willi Schmircher. "Harald führt den Weg, den er mit Frenkie eingeschlagen hat, weiter. Willi Schmircher hat von den Kleinsten bis zur Kampfmannschaft die Gesamtverantwortung, wird aber in seiner Funktion als Jugendleiter bleiben."

DER NEUE WEG
In Sachen Saisonziel stapelt man in Krems vorerst tiefer. Eine junge, regionale Mannschaft soll das heimische Sepp-Doll Stadion füllen und für attraktiven Fußball sorgen. "Wir wollen den Verein von der Jugend bis zur Kampfmannschaft enger zusammenführen. Wenn man gleichzeitig dazu das Budget reduziert, sprechen wir nicht unbedingt vom Meistertitel als Ziel", führt Stierschneider weiter aus, stellt im selben Atemzug aber klar: "Wir haben mit unseren Neuzugängen aber trotzdem einiges an Qualität. Zudem sind neun von elf Stammspielern aus der Vorsaison geblieben. Wenn die geldstärkeren Vereine schwächeln, wollen wir zur Stelle sein!"

Der Anpfiff für dieses neue Kapitel erfolgt am Mittwoch den 4. Juli - schon am Dienstag darauf (10. Juli) wartet mit dem SKN St. Pölten der erste attraktive Testgegner auf die Hummel-Efl! Der Anpfiff erfolgt um 18:30 Uhr, gespielt wird im Kremser Sepp-Doll Stadion.
Lukas Mitmasser
Lukas Mitmasser - Administrator
lukas.mitmasser@gmx.at

Sponsored Posts by 11 Teamsports Logo

Das neue Adidas Spectral Mode-Pack Auch Nike- und Ronaldo-Fans kommen nicht zu kurz. »
Jordan und PSG machen gemeinsame Sache Auch Jordan-Fans aus dem Fußball-Segment kommen nun auf ihre Kosten! »
Welcher Schuh zu dir passt, erfährst du hier... »